Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Ergebnisse einer Verkehrskontrollaktion der Polizeiwache Nettetal

Nettetal/Niederkrüchten/Brüggen (ots) - Am Mittwoch, 12.02.2014, führte die Polizeiwache Nettetal eine Verkehrskontrollaktion durch, die unter anderem die Geschwindigkeit in Spielstraßen und verkehrsberuhigten Bereichen sowie das Anschnallverhalten der Verkehrsteilnehmer überwachen sollte. Wichtig war den eingesetzten Polizeikräften hierbei neben der Sanktion von Verkehrsverstößen, die Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren überhöhter Geschwindigkeit hinzuweisen und auf die Tatsache, dass der Gurt der Lebensretter Nummer eins ist. Oft vergisst man hier, dass auch Kinder nur dann sicher im Auto sitzen, wenn der Kindersitz für das jeweilige Alter und Gewicht geeignet ist. Auch die unfallträchtige, verbotene Benutzung von Handys während der Fahrt stellte einen Schwerpunkt des Einsatzes dar. Wie nötig diese Maßnahmen seitens der Polizei sind, zeigt das Ergebnis des Kontrolltages. In der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr stellten die Beamten im Bereich Niederkrüchten, Brüggen, Breyell und Lobberich eine Vielzahl von Verstößen fest:

Im Einzelnen waren dies: 9 Ordnungswidrigkeiten, die mit Anzeige geahndet werden mussten, davon 8 Handyverstöße und ein nicht angeschnalltes Kind, 109 mal verhängten die Beamten ein Verwarngeld, darunter 60 mal wegen zu hoher Geschwindigkeit und 44 mal wegen Gurtverstößen. Außerdem fielen vier Verkehrsteilnehmer wegen TÜV-Überschreitung auf. Ein Autofahrer hielt sich nicht an ein Verbot der Durchfahrt. Selbstverständlich achteten die Polizisten auch auf die Verkehrstauglichkeit von Fahrzeugen. Vier Mängelberichte und ein Elternbrief wegen fehlender Beleuchtung am Fahrrad eines Kindes wurden gefertigt.

Hoffentlich gelang es durch diese Aktion, wieder einige Verkehrsteilnehmer mehr zu sensibilisieren und zum Nachdenken anzuregen. Wenn auch nur ein einziger Unfall mit Verletzten dadurch verhindert werden kann, so ist dies schon ein Erfolg. Die Polizei wird auch in der kommenden Woche wieder ähnliche Kontrollen durchführen, um noch mehr Verkehrsteilnehmer anzusprechen und langfristig eine Senkung des Geschwindigkeitsniveaus und eine Verbesserung der Anschnallquote zu erreichen. /my (200)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: