Kreispolizeibehörde Soest

POL-SO: Kreis Soest - Wohnungseinbrecher auch an Feiertagen unterwegs

POL-SO: Kreis Soest - Wohnungseinbrecher auch an Feiertagen unterwegs
Polizei warnt an Feiertagen vor Einbrechern.

Kreis Soest (ots) - Nachdem es über die Weihnachtsfeiertage und am darauf folgenden Wochenende zu einer Vielzahl von Wohnungseinbrüchen im gesamten Kreisgebiet gekommen ist, möchte die Polizei noch einmal wichtige Hinweise geben, wie man Einbrüchen in die eigenen vier Wände vorbeugen kann. Wenn Diebe sicher sein können: "Da ist niemand zu Hause!" dann haben sie es besonders leicht. Sie nutzen die Abwesenheit von Wohnungsinhabern um einzubrechen. Sie mögen es nicht, während der Tat auf Menschen in den Wohnungen zu treffen. Darum sollte das Haus immer den Eindruck erwecken, dass die Bewohner zuhause sind. Eingeschaltetes Licht lässt Wohnungen und Häuser nicht verwaist erscheinen. Ein dunkles Gebäude ist ein recht sicherer Hinweis darauf, dass niemand da ist. Eine geöffnete Garage ohne Auto darin ist weist auch auf die Abwesenheit der Bewohner hin. Sollten sie regelmäßig erst nach Einbruch der Dämmerung heimkehren, empfehlen sich Zeitschaltuhren, die das Licht passend einschalten. Wer mehrere Tage nicht Zuhause ist, sollte sich einen "Haussitter" suchen. Briefkasten leeren, Rollladen rauf- und runterlassen und eingeschaltetes Licht lassen die Täter im Glauben das Haus sei bewohnt. Jalousien die mehrere Tage hindurch geschlossen sind, zeigen Einbrechern den Weg zu einem "sicheren" Einbruch - ohne Störungen. Eine gut funktionierende Nachbarschaft hat schon manchen Einbruch verhindert. Die kurze Info über den Gartenzaun: "Wir sind nächste Woche nicht da." sollte eine selbstverständliche Sache in der Nachbarschaft sein. So fallen verdächtige Personen auf dem Grundstück nebenan auch sofort ins Auge und können über die Notrufnummer 110 an die Polizei gemeldet werden. Folgende Dinge kann man tun um die eigene Nachbarschaft "sicherer" zu machen:

   -	Langsam fahrende Autos mit auswärtigen Kennzeichen, die nicht in
"Ihr" Wohngebiet gehören - vielleicht suchen Einbrecher ein lohnendes
Objekt.  > Notieren Sie das Autokennzeichen -	Fremde schellen im Haus
an mehreren Wohnungen oder streifen auf dem Nachbargrundstück umher -
vielleicht wollen Einbrecher feststellen, ob jemand zu Hause ist. > 
Sprechen Sie fremde Personen an! -	Unbekannte warten scheinbar 
grundlos auf der Straße, im Hausflur oder im abgestellten Auto - 
vielleicht steht hier jemand Schmiere. > Verständigen Sie die Polizei
über die 110 -	Im Treppenhaus splittert Holz einer Tür, sie hören 
Bohr- oder Hebelgeräusche, nicht immer sind es Handwerker - 
vielleicht sind es  Einbruchgeräusche. > Machen Sie sich Bemerkbar - 
Schauen Sie nach dem Rechten! -	Haustürverkäufer oder Werber benehmen
sich auffällig -  vielleicht wollen sie nur Ihre Türsicherungen 
inspizieren. > Verdächtige Personen sollten sofort über die 110 
gemeldet werden. 

Pflegen Sie Kontakte zu Ihren Nachbarn für mehr Lebensqualität und Sicherheit, denn in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher und Diebe weniger Chancen! (fm)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 - 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Soest

Das könnte Sie auch interessieren: