Kreispolizeibehörde Soest

POL-SO: Werl - Aufmerksame Zeuginnen

POL-SO: Werl - Aufmerksame Zeuginnen
Unfallflucht kein Kavaliersdelikt

Werl (ots) - 17 und 20 Jahre alt waren die beiden Zeuginnen die zur Klärung einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch beitrugen. Eine 72-jährige Frau aus Unna hatte ihren Audi gegen 11:30 Uhr auf dem Parkplatz bei Danielsmeier abgestellt. Als sie nach einer Viertelstunde zurückkam, wurde sie von den beiden Zeuginnen angesprochen. Diese hatten einen Mann beobachtet der versuchte mit seinem Pkw neben dem Audi einzuparken. Dabei touchierte er das Fahrzeug, parkte einfach wieder rückwärts aus, und stellte seinen Opel-Meriva auf einen anderen Parkplatz. Die beiden Mädchen hatten den Pkw des Unfallflüchtigen von vorn, samt Nummernschild direkt fotografiert. Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten die gut korrespondierenden Unfallschäden an beiden Fahrzeugen direkt begutachten. Der Höhe des Sachschadens wird auf etwa 1700,- EUR geschätzt. Über den Halter des Fahrzeuges und die Beschreibung der Zeuginnen wird sich der Unfallverursacher nun ermitteln lassen. Die Polizei weist noch einmal eindringlich darauf hin, dass Unfallflucht kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat ist! Besonderer Dank gilt in diesem Fall den beiden jungen Damen, die sich als Zeugen zur Verfügung stellten. (lü)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 - 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Soest

Das könnte Sie auch interessieren: