POL-SI: Sonderpressemeldung der Staatsanwaltschaft Siegen, der Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen und der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein vom 14.01.2016: Tötungsdelikt in Siegen

POL-SI: Sonderpressemeldung der Staatsanwaltschaft Siegen, der Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen und der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein vom 14.01.2016: Tötungsdelikt in Siegen
Kriminaldienstmarke

Siegen (ots) - Sonderpressemeldung der Staatsanwaltschaft Siegen, der Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen und der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein vom 14.01.2016

Tötungsdelikt in Siegen

Mordkommission ermittelt / Tatverdächtiger im Rahmen der Fahndung festgenommen

Am Donnerstagabend (14.01.2016) um kurz nach 19 Uhr informierte die Rettungsleitstelle der Feuerwehr die Leitstelle der Polizei über eine schwerverletzte männliche Person in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Haubergstraße in Siegen-Achenbach.

Bei Eintreffen der Polizei vor Ort wurde die Person, bei der es sich um einen 35-jährigen Mann aus Lettland mit einer Stichverletzung handelte, bereits von Rettungskräften reanimiert. Der 35-Jährige verstarb jedoch kurze Zeit später noch in der Wohnung.

Zeugen konnten gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten eine Personenbeschreibung eines flüchtigen Tatverdächtigen abgeben. Im Rahmen der daraufhin sofort veranlassten intensiven polizeilichen Fahndungsmaßnahmen, an der rund zehn Streifenwagen beteiligt waren, konnte der Flüchtige noch in Tatortnähe von einer Zivilstreifenwagenbesatzung des Siegener Einsatztrupps kontrolliert und vorläufig festgenommen werden. Er wurde anschließend in das Polizeigewahrsam verbracht.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 46-jährigen Litauer.

Die Mordkommission der Polizeipräsidiums Hagen unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Andreas Rosenbaum und Oberstaatsanwalt Hans-Werner Münker von der Staatsanwaltschaft Siegen haben unverzüglich nach Bekanntwerden der Tat ihre Ermittlungen zur Rekonstruktion des genauen Tatgeschehens und auch zur Erforschung des möglichen Tatmotivs aufgenommen. Der Tatort wurde beschlagnahmt.

Wir bitten um Verständnis, dass weitere Auskünfte zum jetzigen Zeitpunkt nicht erteilt werden können.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Georg Baum
Telefon: 0271 7099 1222
E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/siegen-wittgenstein

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Das könnte Sie auch interessieren: