Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

POL-SI: Polizei warnt vor Wechselfallenbetrügern

Siegen-Wittgenstein (ots) - Aus aktuellen Anlass warnt die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein vor Wechselfallenbetrügern. Am Mittwoch ereigneten sich im Kreisgebiet allein drei solcher Delikte, die der Polizei angezeigt wurden.

Gegen 14:40 Uhr meldete sich in Siegen eine Verkäuferin eines Schreibwarengeschäfts fernmündlich bei der Polizei und machte Angaben über einen versuchten Wechselbetrug durch eine unbekannte, nunmehr flüchtige Frau. Im Rahmen einer von der Polizei unverzüglich eingeleiteten Fahndung konnte die 25-jährige Osteuropäerin kurze Zeit später von Beamten in einem anderem Geschäft in der City-Galerie angetroffen und im Anschluss der Wache zugeführt werden.

Nach der schon hinlänglich bekannten Masche hatte die 25-Jährige zunächst in dem Schreibwarengeschäft versucht, beim Bezahlen einer gekauften Kleinigkeit derart Verwirrung zu schaffen, dass die Kassiererin ihr 50 Euro Wechselgeld zu viel herausgibt. Nachdem dies jedoch an der Aufmerksamkeit der Kassiererin gescheitert war, suchte die 25-Jährige flugs das nächste Geschäft auf, wo sie dann an der Kasse die gleiche Masche wiederum mit einem 50 Euro Schein "abziehen" wollte. Diesmal kamen ihr allerdings die Beamten zuvor.

Auch in Hilchenbach und in einer Kreuztaler Apotheke schlugen am Mittwochnachmittag Wechselfallenbetrüger zu. So um 13.40 Uhr in der Hilchenbacher Dammstraße. Dort wurde ein 70-jähriger Senior in gebrochenem Deutsch von einem Unbekannten angesprochen und gebeten, ihm eine zwei Euro-Münze in Kleingeld zu wechseln. Als der hilfsbereite ältere Herr daraufhin das Kleingeldfach seiner Geldbörse öffnete, verdeckte der unbekannte Südländer geschickt mit einem Werbeflyer das Portmonee des Hilchenbachers und zog mit gut trainierten langen Fingern schnell mal 120 Euro aus der Geldbörse. Der Senior bemerkte zwar noch recht bald, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zuging, wollte das Geldwechseln deshalb auch abbrechen, letztlich war es aber schon zu spät und der etwas 20 Jahre alte, schlanke und mit heller Hose bekleidete Täter hatte schon mitsamt seiner Beute das Weite gesucht. Das Siegener Kriminalkommissariat 2 und das Kreuztaler Kriminalkommissariat ermitteln nun gegen die Wechselfallenbetrüger und warnen gleichzeitig vor derart dreisten Betrügern, die unter anderem in Geschäften die gutgemeinte Serviceleistung von Kassenangestellten rücksichtslos ausnutzen. Die Polizei rät zu ganz besonderer Vorsicht, wenn eine Person immer wieder andere Stückelungen verlangt. Ziehen Sie, wenn möglich, einen zweiten Angestellten hinzu und lassen sie das Geld nicht für den kleinsten Augenblick aus den Augen. Außerdem sollte derjenige, der gewechselt bekommen möchte, niemals während des Vorgangs Zugriff auf das Geld haben. Sollte es doch zu einem Betrug kommen, prägen Sie sich das Aussehen des Täters ein! Merken Sie sich Autokennzeichen und rufen Sie über Notruf 110 die Polizei!

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Georg Baum
Telefon: 0271 7099 1222
E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/siegen-wittgenstein

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Das könnte Sie auch interessieren: