Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Bonn und der Polizei Rhein-Sieg - Verdacht der Vergewaltigung in Troisdorfer Hallenbad

Troisdorf (ots) - Am gestrigen Abend (05.09.2016) ist es zu einem sexuellen Übergriff eines 28-jährigen Zuwanderers zum Nachteil einer 27-jährigen Frau im Aggua Schwimmbad in Troisdorf gekommen. Nach bisherigem Kenntnisstand hatte der 28-jährige Mann aus Marokko die geistig behinderte Geschädigte im Hallenbad im Bereich der Wasserrutsche sexuell bedrängt und versucht, sie zu sexuellen Handlungen zu zwingen. Durch Mitarbeiter des Schwimmbades konnte die Tat unterbunden und der mutmaßliche Täter festgehalten werden. Dem Zuwanderer gelang jedoch vor Eintreffen der Polizei die Flucht über das Außengelände des Schwimmbades in ein angrenzendes Waldstück. Die Polizei nahm die Fahndung nach dem Flüchtigen mit Hilfe eines Polizeihubschraubers auf. Gegen 22.00 Uhr konnte der Tatverdächtige an seiner Wohnanschrift in Sankt Augustin von zivilen Ermittlern festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Bonn und das Kriminalkommissariat 1 haben die Ermittlungen wegen des Verdachts der Vergewaltigung aufgenommen. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: