Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Auffahrunfall nach Medikamenteneinnahme

Siegburg (ots) - Beim Auffahren auf die Bundesstraße 56 (B56) hat ein 32-jähriger Lohmarer am Donnerstagmorgen (18.08.2016) gegen 07.00 Uhr einen Verkehrsunfall verursacht. Der Lohmarer fuhr mit seinem VW Kleintransporter aus Lohmar kommend von der Bundesstraße 484 (B484) auf die B56 in Richtung Sankt Augustin auf. Dabei übersah er den BMW eines 54 Jahre alten Mannes aus Lohmar, der auf der Zufahrt warten musste, um die bevorrechtigten Autos, die aus Richtung Siegburg von der B484 auf der B56 auffahren wollten, passieren zu lassen. Der 32-Jährige fuhr mit seinem Fahrzeug auf das Heck des blauen BMW auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW in die Fahrspur der Fahrzeuge aus Richtung Siegburg geschoben. Dabei kam es zu einer seitlichen Kollision mit einem silberfarbenen Mercedes, der aus Richtung Siegburg auf die B56 aufgefahren war. Am Steuer des Mercedes saß ein 41-jähriger Siegburger. Bei der Kollision zog sich der Fahrer des weißen VW Kleintransporters eine Schnittverletzung am Arm zu. Die Polizisten führten mit ihm an der Unfallstelle einen Drogenschnelltest durch, der positiv auf Betäubungsmittel reagierte. Der 32-jährige Unfallfahrer erklärte den Beamten, dass er am Vorabend ein unbekanntes Schmerzmittel eingenommen habe. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Polizisten. Der Transporter musste abgeschleppt werden, da er nicht mehr fahrtüchtig war. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen liegt bei circa 28500,- Euro. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: