POL-SU: Abschlussbilanz zur Demonstration auf dem Siegburger Marktplatz

Siegburg (ots) - Zufrieden zeigte sich der Einsatzleiter der Polizei, Polizeidirektor Uwe Pasternak, mit den Teilnehmern aller angemeldeten Demonstrationen: "Die Kooperationsbereitschaft, die die Versammlungsanmelder in den Vorgesprächen gezeigt haben, hat sich auch während der Veranstaltungen fortgesetzt. Alle Absprachen, Regeln und Absperrgrenzen wurden eingehalten, sodass die jeweiligen politischen Lager friedlich und störungsfrei nebeneinander demonstrieren konnten." Gegen 18:00 Uhr begann auf dem oberen Markt die geplante Gegendemonstration des linken und bürgerlichen Spektrums zur Versammlung der Alternative für Deutschland (AfD). In der Spitze hörten 700 Menschen den Reden und Musikdarbietungen auf zwei Bühnen zu. Auf dem unteren Teil des Marktes vor dem Stadtmuseum sammelten sich 110 Anhänger der AfD. Die Veranstaltung begann dort mit etwa 20 Minuten Verzögerung. Nach ersten Redebeiträgen startete die AfD gegen 20:10 Uhr mit einem genehmigten Umzug über die Bahnhofstraße, Neue Poststraße und Mühlenstraße wieder zurück zum unteren Marktplatz. Dort versammelten sich die Teilnehmer zu einer Abschlusskundgebung, die bis 21.15 Uhr andauerte. Während der Demonstration der AfD hatte sich ein 35-jähriger Sankt Augustiner unter deren Zuhörerschaft gemischt und sorgte für Unruhe, weil er anwesende Personen mit Wasser bespritzte. Der polizeibekannte Mann, dessen Motive noch unklar sind, erhielt von der Polizei einen Platzverweis, der zwangsweise durchgesetzt wurde. Im Vorfeld der Demonstrationen meldete sich ein 23 Jahre alter Bonner, der angab von mehreren Personen aus dem linken politischen Spektrum geschlagen worden zu sein. Dabei wurde er leicht verletzt und seine Brille wurde beschädigt. Ob ein Zusammenhang mit Teilnehmern der Veranstaltung am oberen Markt besteht, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Auf der Bonner Straße in Richtung Sankt Augustin beobachteten Polizeibeamte eine Person, die ein AfD-Plakat zerriss. Die Beamten stellten die Personalien des Mannes fest und fertigten eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: