Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Fahrradsaison hat begonnen - auch für Fahrraddiebe!

Siegburg (ots) - Mit dem Frühling steigt die Zahl derjenigen, die mit dem Fahrrad bei schönem Wetter die Natur genießen oder umweltbewusst mit dem Rad zur Arbeit fahren. Bedauerlicherweise steigt aber auch die Zahl der Fahrräderdiebstähle. So hatte ein 12-Jähriger am 09.05.2015 Uhr sein Fahrrad am Troisdorfer Schwimmbad abgestellt. Als er zwei Stunden später zurückkehrte, war das Fahrrad gestohlen. Das gleiche Schicksal widerfuhr am 07.05.2015 einem 60-jährigen Hennefer, der für 15 Minuten sein Fahrrad am Altenheim "Kurhaus-Im-Park" in Hennef abgestellt hatte. Allein durch die beiden exemplarisch aufgeführten Fallbeispiele entstand ein Beuteschaden von circa 500,- Euro. Da Fahrräder einen hohen Freizeitwert haben, hat die Industrie auf die Bedürfnisse der Kunden reagiert und bietet Fahrräder für jede Verwendung und jeden Geschmack an. Dies schlägt sich in den Anschaffungspreisen nieder, die schnell im vierstelligen Eurobereich liegen. Das wissen auch die Fahrraddiebe und der Diebstahl wird dadurch attraktiv. Die Polizei rät: Stellen Sie ihr Fahrrad nie unverschlossen ab. Benutzen Sie hochwertige Schlösser die mindestens DIN EN 15496 entsprechen. Der Fachhandel bietet darüber hinaus Fahrradschlösser an, die diese Prüfnorm übertreffen. Werksseitig angebrachte Schlösser sind in aller Regel nicht ausreichend. Schlösser die lediglich die Räder blockieren bieten keinen ausreichend Diebstahlsschutz. Nutzen Sie feststehende Gegenstände wie Laternen, Geländer oder Zäune um Ihr Fahrrad daran anzuketten. Informieren Sie sich bei Ihrem Fahrradhändler über zusätzliche Sicherungsmöglichkeiten wie z.B. Spezialverschlüsse für Anbauteile oder die Codierung durch Gravuren oder Aufkleber. Weitere Informationen zum Schutz vor Fahrrad-Diebstahl erhalten sie auf der Beratungsseite der Polizei http://www.polizei-beratung.de. Dort können Sie z.B. den aktuellen Fahrradpass herunterladen oder sich zur kostenlosen Fahrradpass-App der Polizei weiterleiten lassen. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: