Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Mutmaßliche Taschendiebinnen festgenommen

Achtung! Langfinger sind unterwegs.

Siegburg (ots) - Erfolgreich war die Polizei Rhein-Sieg am 18.12.2014 im Rahmen eines Sondereinsatzes gegen Taschendiebe. Gegen 13:00 Uhr beobachteten Zivilfahnder eine Gruppe von vier Frauen im Bereich des Siegburger Marktplatzes, die sich verdächtig verhielten. Mit Unterstützung uniformierter Polizisten wurde die Gruppe schließlich angehalten und kontrolliert. Bei den Frauen, die sich nicht in deutscher Sprache verständigen konnten, wurden zunächst mehrere Flaschen Parfüm gefunden, die aus Drogerien in der Innenstadt gestohlen worden waren. In einer Handtasche der mutmaßlichen Diebinnen fanden die Beamten mehr als 2500,- Euro Bargeld. Im Zuge der folgenden Ermittlungen wurde klar, dass dieses Geld illegal mit einer gestohlenen Debit-Karte vom Konto einer 75-jährigen Siegburgerin abgehoben worden war. Der Siegburgerin war am Vormittag in einem Geschäft die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen worden. Mit der darin enthaltenen EC-Karte war dann das Geld an einem Bankautomaten abgehoben worden. Dies war den Täterinnen gelungen, noch ehe das Opfer eine Sperrung veranlassen konnte. Die Karte wurde später in einer Mülltonne gefunden. Die vier Verdächtigen im Alter von 49-, 42-, 26- und 23 Jahren sind mit Wohnsitz in Dortmund angemeldet. Sie wurden vorläufig festgenommen. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Frauen bereits von mehreren Amtsgerichten und Staatsanwaltschaften im Bundesgebiet wegen Diebstahlsdelikten gesucht werden. Die Kripo bereitet derzeit die Vorführung der Frauen beim Haftrichter vor. Dem Quartett wird vorgeworfen, nahezu bundesweit und gewerbsmäßig eine Vielzahl von Diebstahlsdelikten begangen zu haben. Der Gesamtumfang kann noch nicht beziffert werden.

Die Polizei warnt insbesondere im Weihnachtstrubel vor Taschendieben. Achten Sie auf Taschen und Wertsachen. Tragen Sie Geldbörsen immer dicht am Körper. Meiden Sie dichtes Gedränge. Weitere Infos auch im Internet unter www.polizei.nrw.de/artikel__9468.html

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: