Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Polizeieinsatz an einer Troisdorfer Schule nach verdächtigem Anruf

Troisdorf (ots) - Die Polizei wurde von einer derzeit unbekannten Person in der gestrigen Nacht angerufen. Die Person gab an, daß am heutigen Mittag in der Schule Heimbachstraße eine Bombe explodieren solle.

Daraufhin wurden erste Ermittlungen zur Feststellung der Identität des Anrufers ein. Zudem wurden noch in der Nacht Kontrollen an der Schule durchgeführt.

Die Polizei nahm am frühen Morgen umgehend Kontakt zur Schule auf, insbesondere auch, um dort Hinweise auf den Anrufer zu erlangen.

Aufgrund der gemeinsamen Bewertung durch Polizei und Schulleitung wurde zunächst der Schulbetrieb aufgenommen. Der aktuelle Stand der Ermittlungen führte dann trotz Zweifel an der Ernsthaftigkeit der Drohung schließlich dazu, daß eine Durchsuchung der Schule beschlossen wurde, um jedwedes Sicherheitsrisiko auszuschließen. Dazu verließen die Schüler um 10:15 Uhr kontrolliert die Schule.

Nachdem die Schüler und das Lehrpersonal die Schule verlassen hatten, wurden die Räume von Polizeibeamten mit Unterstützung von Sprengstoffspürhunden durchsucht. Verdächtige Gegenstände wurden nicht gefunden, so daß die Schule um 12:30 Uhr wieder betreten werden konnte.

Ermittlungen zu dem Anrufer laufen derzeit auf Hochtouren.

Den Anrufer erwartet nicht nur ein Strafverfahren. Auch die Kosten eines solchen Einsatzes, die einen fünfstelligen Eurobetrag erreichen können, können dem Verursacher auferlegt werden. (Br.)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: