Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Polizei hilft bei der Familienzusammenführung

Siegburg (ots) - Am Sonntag, 9. März 2014, gegen 06:10 Uhr, erhielt die Polizei Siegburg Kenntnis darüber, dass im Restaurant an der Autobahnraststätte Siegburg-Ost ein 9jähriges Mädchen von seinem Eltern offenbar vergessen wurde. Das Mädchen berichtete den eingesetzten Polizeibeamten, dass es mit seinen Eltern auf der Rückfahrt von Süddeutschland nach Willich (Kreis Viersen) gewesen sei. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen das Mädchen zunächst in Obhut. Im Rahmen sofort eingeleiteter Ermittlungen bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Viersen konnte eine schnelle Klärung herbeigeführt werden: Gegen 06:40 Uhr hatte sich dann der besorgte Familienvater aus Willich über Notruf bei der Einsatzleitstelle der Viersener Polizei gemeldet. Er sei mit seiner Familie in der Nacht von Süddeutschland nach Willich gefahren. Seine 9jährige Tochter habe während der Fahrt auf der Rückbank geschlafen. Gegen 05:00 Uhr habe er eine Pause auf einer Raststätte eingelegt. Aufgrund der Aufgeregtheit konnte er jedoch nicht mehr den Ort dieser Raststätte nennen. Dort jedoch habe seine Tochter wohl unbemerkt das Fahrzeug verlassen. Im Glauben, dass seine Tochter weiterhin auf der Rückbank schlafe, habe er seine Fahrt fortgesetzt. In Willich angekommen habe er festgestellt, dass seine Tochter nicht mehr im Fahrzeug war. Der besorgte Vater erhielt sofort Kenntnis und holte seine Tochter auf der Polizeiwache in Siegburg ab. (FH)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: