Kreispolizeibehörde Olpe

POL-OE: Kreis Olpe - Verbreitung von Falschgeld im Kreis Olpe / Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Kreis Olpe (ots) - Nach intensiven Ermittlungen konnte die Polizei Olpe einen Tatverdächtigen festnehmen, der sich für die in den vergangenen Monaten im Kreis Olpe verbreiteten falschen 50-Euro-Banknoten verantwortlich zeigt. In seiner polizeilichen Vernehmung räumte der 19-jährige Wendener ein, eine entsprechende Anzahl der Falschnoten in krimineller Absicht erworben zu haben. Einige dieser Falschnoten übergab er mit dem Ziel der Verbreitung an weitere, ihm vertraute Personen, und brachte eine Vielzahl der falschen 50er selbst in Umlauf. Der Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wegen mangelnder Haftgründe nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gelassen. Die von ihm zur Verbreitung der falschen Geldscheine beauftragten Personen erwartet jetzt ebenfalls ein Strafverfahren wegen Inverkehrbringens von Falschgeld. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

Es handelte sich bei den im Kreis Olpe verbreiteten Falschnoten ausschließlich um Noten mit der bereits veröffentlichten, immer gleichen Notennummer S20175422632. (Siehe Pressebericht vom 01. Oktober 2014).

In diesem Zusammenhang richtet die Polizei wiederholt den Appell an die Bürgerinnen und Bürger sowie speziell den Einzelhandel im Kreis Olpe, auch zukünftig bei der Entgegennahme von Geldscheinen, insbesondere von 50-Euro-Noten, besondere Aufmerksamkeit walten zu lassen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe
Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
Telefon: 02761 9269 2200
E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/olpe

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Olpe

Das könnte Sie auch interessieren: