Kreispolizeibehörde Olpe

POL-OE: Vermeintliche Unfallgeschädigte meldet sich bei der Polizei

Olpe (ots) - Wie im Pressebericht am Mittwoch veröffentlicht, suchte die Polizei ein junges Mädchen, das am Mittwochmorgen von einem 50-jährigen Autofahrer aus Wenden auf der Martinstraße in Olpe angefahren worden war. Das Mädchen hatte sich nach dem Sturz auf die Fahrbahn vom Unfallort entfernt, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Durch die Berichterstattung erfuhr die 13-jährige Schülerin aus Olpe, dass sie von der Polizei gesucht wurde. Sie erschien am Freitagmorgen mit ihren Eltern beim Verkehrskommissariat in Olpe. Sie konnten erfreulicherweise erklären, dass die Schülerin bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt wurde und auch sonst kein Schaden entstanden war. Bereits am Donnerstagnachmittag hatte sich auf Grund der Berichterstattung ein Baggerfahrer gemeldet. Er war zur Unfallzeit auf einer Baustelle in Höhe der Unfallstelle tätig und war zufällig Zeuge des Unfalls geworden. Er erklärte, dass der Unfallverursacher sich tatsächlich, so wie er es der Polizei gegenüber angegeben hatte, nach dem Zusammenstoß mit dem Mädchen angehalten und sich sofort um die Schülerin gekümmert hatte. Auf diese Weise konnte das Verkehrskommissariat diesen Vorgang - auch sicherlich zur Zufriedenheit des betroffenen Autofahrers - "ad acta" legen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe
Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
Telefon: 02761 9269 2200
E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/olpe

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Olpe

Das könnte Sie auch interessieren: