Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Resümee des Neusser Schützenfestes 2016 - aus Sicht der Polizei

Neuss (ots) - Ähnlich wie in den vergangenen Jahren können Landrat Hans-Jürgen Petrauschke als Leiter der Polizei im Rhein-Kreis Neuss sowie seine Beamtinnen und Beamten, eine überwiegend positive Bilanz zum Einsatzgeschehen an den Schützenfesttagen ziehen. Mit Bedauern nahm die Polizei hingegen einen Unfall beim Ringstechen des Reitercorps auf der Festwiese zur Kenntnis, bei dem ein Teilnehmer schwere Verletzungen erlitt. Die Polizei wünscht dem passionierten Reiter gute Genesung.

Das Fest mit seinen vielen Besucherinnen und Besuchern aus Nah und Fern bedeutete für die Neusser Polizei eine Herausforderung, die sie erfolgreich meisterte.

"Bei meist hochsommerlichen Temperaturen stand das fröhliche Beisammensein im Vordergrund der Feierlichkeiten.", so der Polizeichef am Mittwochmorgen. Sein Dank galt all denen, die dazu beigetragen haben, dass das Schützenfest friedlich und harmonisch verlief. Ausdrücklich bedankte er sich auch bei den Schützen für ihr diszipliniertes Verhalten und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von der Kreispolizeibehörde für ihren Einsatz.

Wie in den Jahren zuvor, war die Mobile Wache Anlaufpunkt für Hilfesuchende und trug wesentlich zum guten Sicherheitsgefühl der vielen Besucherinnen und Besucher bei.

Die Präsenz uniformierter Streifen im Bereich der Innenstadt und auf dem Festplatz hat sich bewährt. Es gab viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung und seitens der Schützen.

Trotz der vielen tausend Menschen in der Neusser Innenstadt und auf dem Kirmesplatz, war das Einsatzaufkommen der Polizei mit einem normalen Wochenende zu vergleichen.

Sechs Personen mussten eine Nacht im Gewahrsam der Polizeiwache an der Jülicher Landstraße verbringen (2015 waren es fünf), weil sie aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums ihren Heimweg nicht mehr aus eigener Kraft fortsetzen konnten oder weil sie Auseinandersetzungen provozierten. Zwei Mönchengladbacher (34 und 37 Jahre alt) verbrachten die Nacht zu Sonntag (28.08.) im Polizeigewahrsam, weil sie sich, entgegen des zuvor ausgesprochenen Platzverweises, weiterhin im Bereich des Kirmesplatzes aufhielten. Grund für das Aufenthaltsverbot war ein Übergriff auf zwei Frauen an einem Fahrgeschäft. Einer der Tatverdächtigen hatte einer Kirmesbesucherin an die Brust gefasst. Bei der anschließenden Auseinandersetzung war eine junge Frau geschubst worden. Bei der einen Strafanzeige blieb es jedoch nicht. Einer der Tatverdächtigen beschimpfte und beleidigte die Polizeibeamten auf der Wache Neuss und muss auch deswegen mit einem Verfahren rechnen.

Darüber hinaus gab es weitere vereinzelte Streitigkeiten und Körperverletzungen, die fast ausnahmslos im Zusammenhang mit dem Konsum alkoholischer Getränke standen.

Einige Besucher zeigten Handydiebstähle an (wir berichteten von einem Sachverhalt mit unserer Pressemeldung vom 29.08.2016; 11:00 Uhr). In einem Fall nahmen Polizisten am Samstagabend (27.8.) einen 22-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Er hatte ein Mobiltelefon bei sich, das kurz zuvor am Festplatz gestohlen worden war. Das Ermittlungsverfahren der Kripo dauert an.

Die gemeinsamen Jugendschutzstreifen von Polizei und Stadt mussten selten einschreiten. Eine 14-Jährige fiel am Freitag (26.08.) gegen 20 Uhr auf, weil sie Alkohol getrunken hatte. Mit einem Wert von mehr als einem Promille fand der Kirmesbesuch für sie ein jähes Ende. Die Ordnungshüter übergaben sie in die Obhut eines Erziehungsberechtigten.

Zusammenfassend ist die Polizei zufrieden mit dem Verlauf des Schützenfestes und bedankt sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: