Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Polizei warnt wiederholt vor falschen Wasserwerkern

Neuss (ots) - Zum wiederholten Mal warnt die Polizei im Rhein-Kreis Neuss vor unbekannten Trickdieben, die sich als "Wasserwerker" ausgeben. Gleich zweimal waren die Täter am Dienstag (23.08.) im Neusser Stadtgebiet mit ihrer Masche erfolgreich. Gegen 11:00 Uhr klingelte ein Unbekannter bei einem 70-jährigen Senioren an der Münchener Straße in Holzheim. Der Mann gab an, die Leitungen aufgrund eines Wasserschadens, hervorgerufen durch Bauarbeiten in der Nachbarschaft, abstellen zu müssen. In der Wohnung machte er auf betriebsam und hantierte an den Hähnen herum. Nach wenigen Minuten war der "Spuk" vorbei und der Mann verschwand eilig in Richtung Gellsche Straße. Später bemerkte der Senior den Diebstahl eines minderwertigen Etuis. Der Trickdieb konnte folgendermaßen beschreiben werden: Etwa 165 bis 170 Zentimeter groß, zirka 35 bis 40 Jahre alt, untersetzte kräftige Figur, braune kurze Haare, bekleidet mit weißer "Handwerkerhose" mit schwarzen Absetzungen an den Knien, sowie einer schwarzen Handwerkertasche um den Bauch. Er sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent.

Auf fast identische Art und Weise trat gegen 12:00 Uhr erfolgreich ein weiterer "Wasserwerker" an der Niederrheinstraße in Grefrath auf. Auch hier suggerierte der Täter einer über 80-Jährigen, dass Bauarbeiten in der Nachbarschaft einen Rohrbruch verursacht hätten. Dementsprechend müssen im Haus die Leitungen abgeriegelt werden. Nachdem er seine "Arbeit" erledigt hatte, verschwand er genauso schnell, wie er gekommen war.

Die Seniorin stellte dann am Nachmittag neben dem Diebstahl ihrer Handtasche, auch den Verlust mehrerer Schmuckstücke fest. Vom Tatverdächtigen liegt nur eine vage Beschreibung vor: Er war etwa 170 bis 175 Zentimeter groß, 30 bis 40 Jahre alt und hatte eine schlanke Statur. Auch er sprach Deutsch ohne Akzent.

Offensichtlich hatten in beiden Fällen die Trickdiebe einen günstigen Moment genutzt, die Senioren zu bestehlen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität des Trickdiebes geben können, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu informieren.

Hinweise der Polizei: Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Einem Betrüger sind seine finsteren Absichten in den seltensten Fällen anzusehen. Die Täter treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf: Mal geben sie sich als seriös gekleideter Geschäftsmann, mal werden sie als Handwerker in Arbeitskleidung, als Hilfsbedürftiger oder sogar als angebliche Amtsperson vorstellig. Um ans Ziel zu gelangen, überraschen die Täter immer wieder durch außerordentlichen Ideenreichtum. Bei aktuellen verdächtigen Beobachtungen benachrichtigen Sie umgehend unter der Notrufnummer 110 die Polizei!

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: