Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Trickdiebe unterwegs

Meerbusch-Büderich (ots) - Donnerstagmittag (03.03.), gegen 12:05 Uhr, saß ein 79-jähriger Meerbuscher in seinem Auto, das auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz abgestellt war, als er von einer ihm unbekannten weiblichen Person angesprochen wurde. Die Frau bat in schlechtem Deutsch um eine Spende. Der Senior schaute in seiner Geldbörse nach, fand dort aber kein passendes Kleingeld und lehnte daraufhin eine Gabe ab. Die Unbekannte sprach weiterhin mit dem späteren Opfer, gab ihm zum Abschluss noch einen Kuss auf die Wange und verließ den Ort in unbekannte Richtung. Wenig später sah der Mann seine Geldbörde auf dem Beifahrersitz liegen. Es fehlte daraus Bargeld. Es ist davon auszugehen, dass die Spendensammlerin von ihm unbemerkt Geld aus dem Portemonnaie gefingert hatte. Die Verdächtige soll auffallend klein sein und dunkle Haare tragen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Meerbusch unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

Die Polizei rät: Wird man von Fremden angesprochen, sollte in jedem Fall Abstand gehalten werden. Trickdiebe gehen geschickt vor und lenken Sie ab, so dass es zumeist unbemerkt zum Diebstahl von Bargeld oder Portemonnaies kommt. Sofern man massiv bedrängt wird, zum Beispiel in der Fußgängerzone oder am Geldautomaten, ist es wichtig, durch Rufen auf sich aufmerksam zu machen und durch direkte Ansprache Passanten um Hilfe zu bitten. Aktuelle verdächtige Beobachtungen melden Sie bitte umgehend dem Notruf der Polizei unter 110.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: