Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Einbrechern einen Riegel vorschieben - Die Polizei berät in Neuss

POL-NE: Einbrechern einen Riegel vorschieben - Die Polizei berät in Neuss
Kampagne zum Einbruchschutz

Neuss, Dormagen (ots) - In Neuss-Rosellen schlugen Einbrecher am Samstag (9.1.) gleich zweimal "Am Römerweg" zu. Zwischen 13:30 und 20:45 Uhr, stiegen sie durch aufgehebelte Fenster in zwei Einfamilienhäuser ein, durchsuchten Schränke und Schubladen und entkamen anschließend unerkannt. Aufgrund des angerichteten Durcheinanders kann derzeit noch keine Aussage über die Beute der Täter gemacht werden.

Am gleichen Tag, zwischen 16 und 21:30 Uhr, stiegen Einbrecher in ein Einfamilienhauses an der Mittelstraße in Neuss-Norf ein. Die unbekannten Täter kletterten über eine Regentonne auf das Garagendach und weiter bis an ein Fenster im ersten Obergeschoss, welches sie aufhebelten. Bei ihrer Suche nach Wertgegenständen fanden sie Schmuck.

In Dormagen-Zons gelangten Unbekannte am Sonntag (10.1.) über den Garten an die Terrassentür eines Reihenhauses an der Kurfürstenstraße. Sie brachen die Tür auf und stahlen Schmuck und Geld. Die Tat ereignete sich zwischen 16:40 und 22 Uhr.

Die Polizei nahm die Ermittlungen in allen genannten Fällen auf und sucht nun Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einem der geschilderten Sachverhalte gemacht haben. Hinweise bitte an die 02131-3000.

Oft sind (Terrassen-) Türen und Fenster Schwachstellen an einem Haus, was den Einbruchschutz betrifft. Technische Sicherungen, die den Arbeitsaufwand und damit das Entdeckungsrisiko der Einbrecher erhöhen, können zum Teil nachgerüstet werden. Die Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz beraten kompetent und kostenlos, wie sich Wohnungsinhaber vor ungebetenen Gästen schützen können. Die nächste Infoveranstaltung findet am Mittwoch (13.1.), um 18 Uhr, im Beratungsraum der Polizei an der Jülicher Landstraße in Neuss statt. Eine Anmeldung unter 02131-300-25514 oder 02131-300-25516 ist erforderlich.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: