Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Tageswohnungseinbrüche - Die Polizei berät im Rahmen der Kampagne "Riegel vor!"

POL-NE: Tageswohnungseinbrüche - Die Polizei berät im Rahmen der Kampagne "Riegel vor!"
Kampagne zum Einbruchschutz

Neuss (ots) - Am Dienstag (5.1.) nahm die Polizei in Neuss fünf vollendete Einbrüche in Wohnungen auf. Zwischen 10:45 und 20:30 Uhr, schlugen Täter in mehreren Stadtteilen zu. In Vogelsang hebelten Unbekannte an zwei benachbarten Häusern der Stingesbachstraße Fenster auf und gelangten so ins Innere. Die Einbrecher hatten es auf Schmuck abgesehen. Ein Zeuge beobachtete, gegen 16 Uhr, einen Mann, um die 50 Jahre alt, etwa 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank, der an den Häusern klingelte und sich anschließend fußläufig entfernte. Der Unbekannte trug eine Mappe oder ein Klemmbrett unter dem Arm.

In Holzheim riefen Anwohner die Polizei zu einem Tatort an der Nordstraße. Auch hier waren Diebe über ein Fenster in das betroffene Reihenhaus eingedrungen. Über die Beute liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Im Augustinusviertel hebelten Einbrecher die Terrassentür eines Einfamilienhauses im Meertal auf. Sie entkamen unerkannt mit Bargeld.

In Reuschenberg an der Lilienstraße brachen bislang unbekannte Täter ein Fenster auf und durchsuchten das Einfamilienhaus nach lohnenswerter Beute.

Die Polizei nahm in allen Fällen Strafanzeigen auf und sicherte Spuren an den Tatorten. Für mögliche Ermittlungserfolge sind aber auch Zeugenaussagen von entscheidender Bedeutung. Die Kripo bittet Anwohner und Passanten, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit einer der geschilderten Taten gemacht haben, sich unter 02131-3000 bei den zuständigen Ermittlern zu melden.

Einbrecher kommen nachts... - Irrtum! Einbrecher kommen oft tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu Hause ist. Zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, am frühen Abend oder an den Wochenenden. In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher oft die frühe Dämmerung aus.

Tipps der Polizei zum Einbruchsschutz: Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit verschließen.

Die Tür nicht nur ins Schloss fallen lassen, sondern immer zweifach abschließen.

Den Eindruck erwecken, jemand sei zuhause. Vorhänge oder Rollladen, durch die noch Licht nach außen dringt schrecken die meisten Gelegenheitstäter ab.

Mechanische Sicherungen an Fenstern und Türen erhöhen den Arbeitsaufwand von Einbrecher und so auch deren Entdeckungsrisiko.

"Riegel vor! Sicher ist sicherer" - Beratung der Polizei: Am kommenden Mittwoch (13.1.) laden die Spezialisten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz der Polizei im Rhein-Kreis Neuss zu einer kostenlosen Beratung ein. Um 18 Uhr, können interessierte Bürgerinnen und Bürger im Beratungsraum der Polizei an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss Vorträge der erfahrenen Kriminalbeamten besuchen. Eine Anmeldung unter 02131-300-25514 oder 02131-300-25516 ist erforderlich.

Weitere Informationen rund um das Thema Einbruchschutz und die Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." findet man auf der Internetseite der Polizei: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss
Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: