Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Einbrüche beschäftigen die Kriminalpolizei - Zeugen gesucht

POL-NE: Einbrüche beschäftigen die Kriminalpolizei - Zeugen gesucht
Riegel vor

Meerbusch, Neuss, Korschenbroich (ots) - An der Schumannstraße in Meerbusch-Osterath hebelten unbekannte Täter am Montag (14.12.), zwischen 15:15 und 18:15 Uhr, die Terrassentür eines Reihenhauses auf. Sie öffneten Schränke und Schubladen und stahlen Schmuck.

In Neuss wurden Zeugen am Montag (14.12.), gegen 15:30 Uhr, auf die aufgehebelte Tür einer Wohnung in der fünften Etage eines Mehrfamilienhauses am Berghäuschensweg aufmerksam. Unbekannten hatten die Räume nach Wertgegenständen durchsucht. Über die Beute liegen der Polizei noch keine gesicherten Angaben vor.

An der Johanna-Etienne-Straße in Neuss-Grimlinghausen traf es ebenfalls ein Mehrfamilienhaus. Die Diebe hebelten an der Terrassentür und einem Fenster der Erdgeschosswohnung und stahlen Schmuck. Die Tat geschah am Montag (14.12.), zwischen 16:30 und 19:30 Uhr.

Auch in Korschenbroich-Glehn waren Einbrecher aktiv. Am Montag (14.12.), zwischen 13 und 21 Uhr, gelangten die bislang unbekannten Täter in ein Einfamilienhaus an der Straße "Schützendelle". Mehrere Zimmer wurden durchwühlt. Über die Beute aber auch über die Art und Weise, wie sich die Täter Zutritt verschafften liegen derzeit noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Die Kripo bittet Zeugen, die verdächtigen Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einem der geschilderten Sachverhalte gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Einbrecher kommen nachts... - Irrtum! Einbrecher kommen oft tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu Hause ist. Zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, am frühen Abend oder an den Wochenenden. In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher oft die frühe Dämmerung aus, um unerkannt zu agieren.

Tipps der Polizei zum Einbruchsschutz:

Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit verschließen.

Die Tür nicht nur ins Schloss ziehen, sondern immer zweifach abschließen.

Den Eindruck erwecken, jemand sei zuhause. Vorhänge oder Rollladen, durch die noch Licht nach außen dringt schrecken die meisten Gelegenheitstäter ab.

Mechanische Sicherungen an Fenstern und Türen erhöhen den Arbeitsaufwand von Einbrecher und so deren Entdeckungsrisiko.

Informationen zum Einbruchschutz und zur Aktion "Riegel vor!" erhält man auf der Internetseite der Polizei (www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss) oder telefonisch unter 02131-300-25514.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss
Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: