Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Augen auf und Tasche zu! Die Polizei berät zum Schutz vor Taschendieben

Augen auf und Tasche zu! Polizei berät zum Schutz vor Taschendieben.

Neuss (ots) - Die Neusser Innenstadt mit ihren Einkaufsgelegenheiten, Wochenmärkten, Konzert- oder sonstigen Großveranstaltungen ist Anziehungspunkt für eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürger. Doch auch Straftäter sind hier vermehrt unterwegs auf der Suche nach arglosen Opfern und leichter Beute.

Im ersten Halbjahr 2015 befindet sich die Anzahl der Taschendiebstähle, trotz eines leichten Rückgangs der angezeigten Taten, nach wie vor auf konstant hohem Niveau. 2014 registrierte die Polizei von Januar bis März 145 Taschendiebstähle in Neuss und damit 33 Fälle mehr als im vergleichbaren Zeitraum 2015. Doch dies ist kein Grund zur Entwarnung, denn nach wie vor nutzen Langfinger die günstigen Tatgelegenheiten, zum Beispiel im Gedränge auf Märkten, beim Einkaufen in der belebten Innenstadt oder bei der Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Experten vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz laden Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung in der Neusser Innenstadt ein, um über die Risiken zu informieren und Verhaltenstipps zum Schutz vor Taschendieben zu geben.

Am Montag, den 4. Mai 2015, zwischen 11 und 14 Uhr, steht der Infostand der Polizei auf der Niederstraße in Neuss, in Höhe des Kaufhofs.

Die Aktion wird von der Mobilen Wache und Beamten des Bezirksdienstes begleitet.

Taschendiebe gehen meist in Gruppen vor. Einer lenkt ab, der Mittäter "zieht" die Beute und gibt sie weiter an einen Dritten, der damit in der Menge verschwindet. Dies geschieht meist innerhalb weniger Sekunden.

Für die Polizei gestalten sich die Ermittlungen in der Regel schwierig. Werden die Diebe nicht auf frischer Tat ertappt und festgehalten, sind sie meist nur schwer ausfindig zu machen, zumal die Opfer den Verlust oft erst zu einem späteren Zeitpunkt bemerken.

Umso wichtiger ist es, den Taschendieben ihre Arbeit, durch Aufmerksamkeit und die Beachtung einiger Sicherheitstipps zu erschweren.

Die Beamten des Kriminalkommissariats für Kriminalprävention und Opferschutz stehen hierbei mit Rat und Tat zur Seite. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen an der Informationsveranstaltung in die Neusser Innenstadt teilzunehmen oder unter 02131-3000 Kontakt aufzunehmen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: