Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrüche am Wochenende - Zeugenhinweis führt zu Festnahmen durch die Polizei

Riegel vor

Jüchen (ots) - Auch am Wochenende nach Weihnachten kam es wieder zu Wohnungseinbrüchen. In Schaan hebelten Unbekannte zwischen Samstag (27.12.), 0 Uhr, und Sonntag (28.12.), 12 Uhr, die Terrassentür eines Reihenhauses auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und entkamen unerkannt mit Schmuck, Bargeld und einem Tablet-PC.

Fraglich ist, ob diese Tat im Zusammenhang steht mit einem versuchten Einbruch in Schaan, der sich am Samstag (27.12.), gegen 19:15 Uhr, ereignete. Eine Zeugin bemerkte drei unbekannte Personen auf ihrer Terrasse, die Werkzeuge bei sich trugen und flüchteten, als die Bewohnerin das Licht im Garten einschaltete. Die Zeugin schilderte später der Polizei, dass es sich um drei Männer gehandelt habe, die in einer osteuropäisch klingenden Sprache miteinander kommuniziert hätten. Einer habe eine karierte Baumfällerjacke und eine gestrickte Fischermütze getragen.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und sicherte Spuren an den Tatorten. Die Fahndung nach den drei flüchtigen Tatverdächtigen blieb ohne Erfolg.

Bei der Verfolgung von Wohnungseinbrechern ist die Polizei auf Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen. Als Experte für das eigene Wohnumfeld ist jeder Bürger angehalten, verdächtige Wahrnehmungen in Bezug auf Fahrzeuge oder Personen über die 02131-3000 oder im akuten Fall auch über den Notruf 110 der Polizei mitzuteilen.

Eine aufmerksame Nachbarschaft ist neben technischen Sicherungen der beste Einbruchschutz. Dies zeigt auch das folgende Beispiel vom Wochenende: Am Sonntag (28.12.), gegen 18 Uhr, meldete sich eine Zeugin bei der Polizei, die ein verdächtiges Auto beobachtet hatte, wie es langsam und ohne Licht an Häusern in Bedburdyck vorbeifuhr. Die Anruferin beschrieb einen blauen Ford Mondeo und nannte auch das Aachener Kennzeichen, so dass der Wagen kurz darauf durch Beamte angehalten und kontrolliert werden konnte. Bei den drei männlichen Fahrzeuginsassen, im Alter zwischen 21 und 33 Jahren, fanden die Polizisten Werkzeug, wie es typischerweise für Einbrüche genutzt wird. Zudem lagen gegen zwei der Männer Haftbefehle und Ermittlungsersuchen der Staatsanwaltschaften Düsseldorf und Köln vor, unter anderem wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl. Die Polizei nahm die Gesuchten vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: