Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Einbrecher hebeln Türen und Fenster auf - Die Polizei berät im Rahmen der Aktion "Riegel vor!"

Logo

Neuss, Grevenbroich (ots) - In Neuss hebelten Einbrecher die Tür zum Wintergarten eines Hauses an der Waldstraße in Rosellen auf. Die Tat geschah am Donnerstag (18.12.), zwischen 11:30 und 18 Uhr. Ob die Diebe etwas erbeuteten ist unbekannt. Zwischen 7:30 und 18 Uhr kam es in Neuss-Gnadental zu einem Einbruch in eine Wohnung "Am Sporthafen". Die Täter hebelten im Erdgeschoss ein Fenster auf und stahlen Schmuck, zwei Armbanduhren, Bargeld, Handtaschen und Elektroartikel.

In Grevenbroich drangen Einbrecher, durch Aufhebeln einer Terrassentür, in ein Haus an der Von-Immelhausen-Straße im Stadtteil Noithausen ein. Am Donnerstag (18.12.), zwischen 11:30 und 15 Uhr, erbeuteten sie dort Schmuck und Bargeld. In der Grevenbroicher Südstadt hebelten Unbekannte am gleichen Tag (18.12.), zwischen 8 und 19:30 Uhr, das Küchenfenster eines Hauses "Am Bendgraben" auf und durchsuchten die Wohnung nach Wertgegenständen. Sie entkamen unerkannt mit Schmuck.

Die Polizei sicherte Spuren an den Tatorten und hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den geschilderten Sachverhalten gemacht haben, melden sich bitte unter 02131-3000.

Oft sind (Terrassen-) Türen und Fenster Schwachstellen an einem Haus, was den Einbruchschutz betrifft. Durch technische Sicherungen kann man sich schützen, da diese den Arbeitsaufwand und damit das Entdeckungsrisiko eines Einbrechers erhöhen. Diese technischen Sicherungen können zum Teil nachgerüstet werden. Die Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz der Polizei im Rhein-Kreis Neus beraten kompetent und kostenlos, wie sich Wohnungsinhaber vor ungebetenen Gästen schützen können. Interessierte Bürgerinnen und Bürger erfahren mehr über die Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer.", das Angebot der Polizei und kommende Beratungstermine auf der Internetseite: http://www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss/artikel__9867.html

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: