Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrüche beschäftigen die Polizei - Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor!

Riegel vor

Neuss/Meerbusch/Dormagen/Grevenbroich (ots) - Am Montag (24.11.) kam es in Teilen des Kreisgebietes zu mehreren Tageswohnungseinbrüchen.

In der Zeit von 09:15 Uhr bis 18:30 Uhr nutzten Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses auf der Varusstraße in Neuss-Hoisten, um über die aufgehebelte Terrassentür einzusteigen.

In Meerbusch-Osterath, auf der Königsberger Straße, drangen Unbekannte zwischen 15:45 Uhr und 18:10 Uhr auf gleiche Weise in ein Einfamilienreihenhaus ein. In beiden Fällen bestand die Beute aus Schmuck und Bargeld

Zwischen 15:45 Uhr und 20:20 Uhr brachen Diebe das Küchenfenster eines Reihenhauses in Dormagen-Zons auf dem Hospitalplatz auf und durchsuchten das Gebäude. Abgesehen hatten es die Täter auf zwei Samsung Galaxy Handys.

In der Grevenbroicher-Südstadt hatte ein Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der Neuenhausener Straße Kontakt mit einem Wohnungseinbrecher. Am Abend drangen Einbrecher durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster in das Haus ein. Gegen 20:20 Uhr wurde der Zeuge durch verdächtige Geräusche auf den Vorfall aufmerksam. Gleichzeitig konnte er eine männliche Person beobachten, wie sie über das angrenzende Garagendach flüchtete. Die Beute des etwa 180 Zentimeter großen und dunkel gekleideten Mannes bestand aus Bargeld. Eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen durch die Polizei verlief ohne Erfolg.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02131 3000 entgegen.

"Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft" Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn - für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Warten Sie nicht auf die anderen, tun Sie den ersten Schritt. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. Veranstalten Sie ein Treffen und tauschen Sie untereinander Rufnummern aus. Denn: In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Die Tipps der Polizei: Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen. Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen. Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken. Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und alarmieren Sie in aktuellen Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: