Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrecher im Kreisgebiet unterwegs

POL-NE: Wohnungseinbrecher im Kreisgebiet unterwegs
Die Abbildung zeigt das Logo der landesweiten Kampagne "Riegel vor" zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen.

Rhein-Kreis Neuss (Neuss, Meerbusch, Dormagen) (ots) - Am Samstag (8.11.) nahm die Polizei im Rhein-Kreis Neuss mehrere Einbrüche auf. In Neuss schlugen Täter gleich zweimal an der Wilhelmstraße zu. Sie nutzten auf Kipp stehende Fenster, um in die Wohnungen einzusteigen. In einem Fall kletterten sie zuvor auf eine angrenzende Garage, um an das Fenster im ersten Obergeschoss zu gelangen. Sie stahlen Geld, Schmuck und Elektronikgeräte. Die Taten ereigneten sich zwischen 14:15 und 21:50 Uhr. Im Neusser Stadtteil Norf hebelten Unbekannte, zwischen 15 und 23:45 Uhr, das Kellerfenster eines Einfamilienhauses an der Adlerstraße auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Bislang ist unklar, ob sie etwas entwendeten.

In Dormagen-Nievenheim schritten Einbrecher zwischen 16 und 21:20 Uhr zur Tat. Sie gelangten über den rückwärtigen Garten an die Terrassentür eines Reihenhauses an der Straße "Lange Kaule". Sie hebelten die Glastür auf und stahlen Schmuck und Bargeld.

Zwischen 16.15 und 19:30 Uhr waren Täter in Meerbusch-Büderich am Werk. An der Moerser Straße nutzten sie einen Stuhl, um auf den Balkon im ersten Obergeschoss zu klettern. Dort hebelten sie die Balkontür des Reihenhauses auf und entkamen kurz darauf mit Schmuck, Münzen und hochwertigen Schreibutensilien.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und sicherte Spuren an den Tatorten. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02131-3000 zu melden.

Die Polizei informiert:

"Einbrecher kommen nachts..." - Irrtum! Einbrecher kommen oft tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu Hause ist, nämlich zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, am frühen Abend oder an den Wochenenden. In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher oft die frühe Dämmerung aus.

"Verhelfen Sie Einbrechern nicht zum Aufstieg" Mülltonnen, Gartenmöbel usw. eignen sich als Aufstiegshilfe. Sie sollten weggeschlossen oder mit einer Kette gesichert werden.

"Gekippte Fenster sind Einladungen für den Einbrecher" Deshalb sollten alle Fenster verschlossen sein, wenn man das Haus verlässt. Technische Vorrichtungen schützen vor dem Eindringen ungebetener Gäste. Häufig gekippte Fenster (z. B. WC-Fenster) kann man mit einem Fenstergitter sichern. Wichtig sind die Stabilität des Gitters, die fachgerechte Befestigung und die Sicherung gegen Demontage.

Die Spezialisten des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei im Rhein-Kreis Neuss beraten Sie kostenlos zu Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes.

Informationen und Beratungstermine im Rahmen der Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." findet man auf der Internetseite der Polizei: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: