Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Tatverdächtiges Einbrechertrio vorläufig festgenommen - Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Die Abbildung zeigt das Logo der landesweiten Kampagne "Riegel vor".

Meerbusch-Büderich (ots) - Drei tatverdächtige Einbrecher konnten Polizeibeamte in der Nacht zum Mittwoch (05.11.) in Büderich vorläufig festnehmen. Gegen 03:15 Uhr fiel den Beamten am Dr.-Franz-Schütz-Platz ein verdächtiger Mazda auf. Im Auto "schliefen" drei Männer im Alter von 26, 28 und 30 Jahren. Bei der Überprüfung stellten die Beamten im Wagen Einbruchwerkzeug, Handschuhe und Taschenlampen sicher. Über die Herkunft dreier Handys, die die Ordnungshüter fanden, machten die Insassen unglaubwürdige Angaben. Die Polizei nahm die drei polizeibekannten Männer, alle ohne festen Wohnsitz in Deutschland, vorläufig fest. Die beweiserheblichen Gegenstände stellten sie sicher. Beamte des Neusser Fachkommissariats haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Überprüfung, ob sie für Einbrüche im Rhein-Kreis Neuss in Betracht kommen, dauert an.

Am Dienstag (4.11.) war es zu zwei Wohnungseinbrüchen gekommen. In Osterath, an der Straße Mühlenfeld, hatten sich Unbekannte zwischen 17:40 Uhr 21:30 Uhr, zunächst erfolglos an der Balkontür einer Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses zu schaffen gemacht. Dann gelang es ihnen, ein Fenster aufzuhebeln, in die Wohnung einzudringen und mit Bargeld und diversen Schmuckstücken zu entkommen.

Irgendwann zwischen 09:00 Uhr und 20:00 Uhr drangen bislang unbekannte Wohnungseinbrecher in eine Doppelhaushälfte auf dem Dohlenweg in Ilverich ein. Die Täter schafften es, die Terrassentür des Hauses aufzuhebeln. Anschließend durchwühlten sie Schränke und Kommoden und warfen deren Inhalt auf die Böden. Neben Schmuck, darunter eine goldene Armbanduhr und Manschettenknöpfe, erbeuteten sie ein Silberbesteck und einen Fotoapparat. Weitere Hinweise auf die beiden Einbrüche werden erbeten an das Fachkommissariat unter der Telefonnummer 02131 3000.

Gemeinsam mit der Polizei kann man Einbrechern einen Riegel vorschieben. Einbruchshemmende Sicherungen machen den Tätern die Arbeit schwer. Die Spezialisten des Kriminalkommissariates Prävention und Opferschutz der Polizei Neuss beraten Sie kostenlos zu Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes.

Am Samstag (8.11.) findet jeweils um 10:00,11:00 und 12:00 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema Einbruchschutz in der Beratungsstelle der Polizei an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: