Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus

Kaarst-Holzbüttgen (ots) - Am Freitagnachmittag (28.03.) wurden Feuerwehr und Polizei gegen 16:00 Uhr über einen vermeintlichen Wohnungsbrand auf der Königstraße 5 in Holzbüttgen in Kenntnis gesetzt. Bei deren Eintreffen drang Rauch aus dem Fenster einer Wohnung in der zweiten Etage. Die Feuerwehr drang unter Atemschutz über den Hausflur in die Wohnung ein und brachte parallel eine Drehleiter in Stellung, um gegebenenfalls Personen aus dem Haus retten zu können. In der Wohnung stellte sich dann heraus, dass der 54-jährige Mieter offensichtlich sein Essen auf dem Herd vergessen hatte. Die Speisen waren mittlerweile verkokelt und hatten dadurch eine nicht unerhebliche Rauchentwicklung erzeugt. Glücklicherweise kam es noch nicht zu einem Brandgeschehen, so dass kein Gebäudeschaden entstand und der Einsatz glimpflich verlief. Der Mieter, der schlafend im Bett lag, wurde von der Feuerwehr geweckt und dem Rettungsdienst übergeben. Aufgrund der eingeatmeten Rauchgase wurde er vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt, wo er zur Beobachtung stationär verblieb.(Th.)

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
Direktion GE / FLD / Leitstelle
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-20210

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: