Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Seniorin wurde Opfer eines Trickbetrügers

Kaarst (ots) - Eine 91-jährige Kaarsterin ging einem Betrüger in die Falle, der sich als Mitarbeiter der Stadt ausgegeben hatte. Bereits vor einer Woche nahm der Unbekannte Kontakt mit der Geschädigten auf und gab sich als Beauftragter der Stadt Kaarst aus, der im Auftrag eine Kanaldichtigkeitsprüfung vornehmen müsse. Im Laufe der nächsten Tage erschien der Mann mehrfach bei der Seniorin und "überprüfte" in ihrem Keller die Abwasserleitungen. Schon zu diesem Zeitpunkt hätte die Dame stutzig werden müssen, denn die Kostenaufstellung belief sich bereits jetzt auf einen vierstelligen Betrag. Gleichwohl schaffte es der Täter, sich auch weiter das Vertrauen der Frau zu erschleichen, so dass sie mit ihm am heutigen Tage sogar gemeinsam zu ihrer Bank ging, und dort eine große Summe Bargeld abhob. Zurück in der Wohnung übergab die Geschädigte dem Betrüger dann das Geld. Mit dem Hinweis, dass das Prüfungszertifikat und die Rechnung nachgereicht würden, verließ der Mann die Wohnung. Erst jetzt schöpfte die Seniorin Verdacht und erkundigte sich bei der Stadt Kaarst, die den Betrug schnell aufdeckte. Vom Täter liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: ca. 50 Jahre alt, 180 cm groß, sprach Deutsch ohne Akzent, volles Gesicht, krauses gräuliches Haar, trug einen dunklen Anorak oder Parka und führte eine Tasche mit. Hinweise auf die Person erbittet die Polizei unter 02131-3000. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass man nicht zu leichtgläubig angeblichen Bediensteten der Stadt Zutritt zur Wohnung gestatten sollte. In der Regel werden die Kommunen ihre Mitarbeiter vorher schriftlich ankündigen. Im Zweifel empfiehlt sich ein Anruf beim verantwortlichen Sachbearbeiter. Für weitere Informationen und Hinweise steht selbstverständlich auch das Kommissariat Prävention/Opferschutz bei der Neusser Polizei unter der 02131-3000 zur Verfügung.(Th.)

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
Direktion GE / FLD /Leitstelle
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-20210

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: