Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrecher unterwegs - Zeugen gesucht

POL-NE: Wohnungseinbrecher unterwegs - Zeugen gesucht
Riegel vor! - Logo

Dormagen/Meerbusch/Korschenbroich/Rommerskirchen (ots) - Auf dem Lerchenweg in Dormagen-Delhoven drangen unbekannte Einbrecher zwischen Samstag (15.03.), 18:00 Uhr und Sonntag (16.03.), 08:45 Uhr, in ein Einfamilienhaus ein. Die Täter durchsuchten die Räume nach Wertsachen. Was ihnen in auf ihrer Diebestour in die Hände fiel, ist noch unbekannt.

Zwischen 12.00 Uhr am Samstag (15.03.) und 10:00 Uhr am Sonntag (16.03.) drückten Unbekannte ein Fenster eines Einfamilienhauses in Meerbusch-Büderich auf der Witzfeldstraße auf. Die Beute bestand aus Bargeld und einem Handy.

Auf der Zollhausstraße in Korschenbroich schlugen Wohnungseinbrecher am Sonntag (16.03.), in der Zeit von 15:30 Uhr bis 20:30 Uhr, ein Fenster eines Einfamilienhauses ein. Im Haus durchsuchten sie die Räume nach Verwertbarem und entkamen mit Schmuck, Bargeld und einer Debitkarte.

Rommerskirchen war gleich zwei Mal betroffen. Auf der Tilsiter und der Schweriner Straße hatten sich die Einbrecher zwei Einfamilienreihenhäuser für ihre Zwecke ausgesucht. In beiden Fällen drangen sie zwischen Samstag (15.03.), 20:00 Uhr und Sonntag (16.03.) 00:40 Uhr durch die Terrassentüren in die Häuser ein. Hebelspuren konnten von der Polizei gesichert werden. Die Beute bestand aus Schmuck, einer Bankkarte, sowie einem Apple iPad.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet Spuren aus.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben, werden gebeten, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu informieren.

"Einbrecher kommen nicht überall rein..." Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass die wenigsten Einbrecher gut ausgerüstete "Profis" sind. Meist handelt es sich vielmehr um Gelegenheitstäter, die sich oft schon durch einfache, aber wirkungsvolle technische Sicherungen von ihren Absichten abhalten lassen. Faktum ist: Sichtbare Sicherungstechnik wirkt auf den Täter eher ab- schreckend als anziehend. Denn Sicherungstechnik bedeutet eine längere "Arbeitszeit" und je mehr Zeit verstreicht, desto größer wird das Entdeckungsrisiko des Einbrechers.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss empfiehlt daher "Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor und sichern Sie Ihr Haus durch zusätzliche technische Einrichtungen".

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: