Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Nach Pressekonferenz der "MK Mühle" - Passant findet Sicherheitsgurt

Kaarst / Meerbusch (ots) - Auch nach der Pressekonferenz vom Donnerstag (16.01.) ist das Medieninteresse an dem Tötungsdelikt vom 11.12 in Kaarst-Büttgen groß. An vielen Spekulationen können sich die Mordkommission und Staatsanwaltschaft nicht beteiligen oder aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen.

Nach wie vor stehen Ergebnisse von kriminaltechnischen Untersuchungen aus.

Durch die andauernde Berichterstattung ist auch die Aufmerksamkeit innerhalb der Bevölkerung noch sehr hoch.

So hat am vergangenen Samstag (18.01.), gegen 11.00 Uhr ein Spaziergänger in Meerbusch an einer Landstraße in Höhe "Haus Meer" Teile eines Sicherheitsgurtes gefunden. Der Finder informierte die Polizei. Angehörige der "MK Mühle" fuhren umgehend zum Fundort und stellten das mögliche Beweismaterial sicher. Anschließend wurde mit angeforderten Kräften der Nahbereich des Auffindeortes nach möglichen weiteren Beweismitteln abgesucht. Diese Maßnahme verlief ohne Erfolg.

Ob die Teile des sichergestellten Sicherheitsgurtes zu dem sichergestellten VW-Golf des Tatverdächtigen gehören, werden die vom Landeskriminalamt noch durchzuführenden Untersuchungen ergeben. Bis zum Vorliegen von Ergebnissen kann noch einige Zeit vergehen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: