Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: "Brems Dich - rette Leben" - Bilanz einer Geschwindigkeitsüberwachung

Jüchen (ots) - Zum wiederholten Mal überprüften Polizeibeamte des Verkehrsdienstes am Mittwoch (15.01.) die Einhaltung der Geschwindigkeit in Jüchen. Die Beamten postierten sich mit einem Radargerät auf der Lindenstraße in Neuenhoven. Es handelt sich um einen sogenannten "Wutpunkt", der von Bürgerinnen und Bürgern der Polizei als Raserstrecke gemeldet wurde. Dort gilt Tempo 30.

In der Zeit von 07:50 Uhr bis 12:30 Uhr waren 137 Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. 130 von ihnen erwartet ein Verwarngeld. 7 Verkehrsteilnehmer waren so schnell, dass sie mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen müssen; Zwei von ihnen sogar mit einem Fahrverbot.. Der Schnellste war mit 80 Stundenkilometer unterwegs. Den Fahrzeugführer erwarten nun 4 Punkte in Flensburg, eine Geldbuße von etwa 200 Euro, sowie ein Fahrverbot von einem Monat.

Die Temposünder wurden an den Kontrollstellen nicht angehalten. Sie erhalten in den kommenden Wochen Post von der Polizei bei einem Verwarngeld oder der Bußgeldstelle im Falle einer Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Nicht mehr Knöllchen sind das Ziel der Polizei, sondern weniger Tote und Schwerverletzte im Straßenverkehr. Überhöhte Geschwindigkeit ist Killer Nummer 1!

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: