Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrecher im Kreisgebiet aktiv - Polizei ermittelt

POL-NE: Wohnungseinbrecher im Kreisgebiet aktiv - Polizei ermittelt
Logo

Neuss/ Grevenbroich/ Korschenbroich/Rommerskirchen (ots) - Im Rhein-Kreis Neuss kam es am Donnerstag (09.01.) zu mehreren Wohnungseinbrüchen. Dabei nutzten die Täter offensichtlich das Einsetzen der frühen Dämmerung, um ungestört in die Häuser einsteigen zu können.

In Neuss drangen die Täter im Stadionviertel in ein Mehrfamilienhaus ein. In der Zeit von 8:15 Uhr bis 18:45 Uhr, hebelten sie die Terrassentür eine einer Erdgeschoßwohnung auf der Straße "Im Jagdfeld" auf. Die Beute bestand aus Schmuck und zwei Kameras.

In der Grevenbroicher Innenstadt, "Am Hagelkreuz", gelangten sie auf identische Weise in ein Einfamilienhaus, durchsuchten die Räume und entkamen mit Bargeld und Schmuck. Hier lag die Tatzeit zwischen 15:30 Uhr und 19:00 Uhr.

Zwischen 16:50 Uhr und 18:45 Uhr stiegen die Täter über die Terrassentür in die Erdgeschoßwohnung eines Zweifamilienhauses "An der Schmelze" in Korschenbroich-Glehn ein. Die Einbrecher ließen Schmuck und eine Uhrensammlung mitgehen.

Auch Rommerskirchen-Butzheim war mit einem Einfamilienhaus betroffen. Im Laufe des Abends, zwischen 17:15 Uhr und 22:30 Uhr, stiegen sie auf der Straße "Zum Eichelsberg" durch das zuvor aufgehebelte Küchenfenster in das Haus ein. Art und Umfang der Beute ist noch unbekannt.

Die Polizei hat an den Tatorten Spuren gesichert. Die Auswertung dauert an.

Die Polizei bittet Zeugen oder Hinweisgeber, die sachdienliche Angaben zu den Einbrüchen machen können, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

Tipps und Hinweise ihrer Polizei zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen:

Sichern Sie Haus- und Wohnungstüren, auch Nebeneingänge, Balkon- und Terrassentüren sowie die Fenster mit mechanischen Sicherungen. Diebe scheuen das Risiko. Gut gesicherte Fenster und Türen zu öffnen, erfordern in der Regel einen hohen Zeitaufwand und verursacht Lärm. Davor schrecken auch "Profis" zurück. Ein gutes Zusatzschloss mit Sperrbügel an der Eingangstür schützt Sie vor ungebetenen "Gästen". Einfache Kunststoffrollläden bieten keinen besonderen Einbruchschutz. Dennoch sollten sie zumindest gegen das Hochschieben gesichert werden. Sichern Sie Kellerlichtschächte und Kellerfenster. Zum Beispiel mit massiven, gut verankerten Gittern. Auf gute Nachbarschaft! Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: