Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Einbrecher scheitern; Polizei sucht Zeugen für Raubüberfälle

Iserlohn (ots) - Einbrecher scheitern an Sicherungen Am 17.03.2016, gegen 23:53 Uhr, hebelten ein oder mehrere unbekannte Täter einen Fensterflügel am Firmengebäude einer Firma an der Corunna Straße auf. Der Fensterbereich ist durch Sicherungssysteme gesichert. Durch das Öffnen des Fensters wurde der Alarm ausgelöst. Offensichtlich entfernten sich der oder die Täter vom Tatort in unbekannte Richtung, ohne das Firmengebäude zu betreten. Sachdienliche Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Polizei in Iserlohn entgegen. Polizei sucht Zeugen für zwei Raubüberfälle

Am 17.03.2016, gegen 11:55 Uhr, wurde ein 16-jähriger Opfer eines Raubüberfalls Der Geschädigte wurde von zwei Personen am Theodor- Heuss-Ring in Höhe 54 (Treppe von einer Empore, im weiteren Verlauf durch die Passage zur Vinckestraße) angegangen und geschlagen. Anschließend wurde ihm Bargeld entwendet. Bei dem Angriff wurde er glücklicherweise nicht verletzt. Die Täter flüchteten in Richtung Konrad-Adenauer-Ring, Mendener Straße, Schleddenhofer Weg. Täterbeschreibung: 1.Täter: männlich, ca. 180cm, bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke und einer schwarzen Jogginghose; diese Person hatte sich ein Tuch vor sein Gesicht gebunden.

2.Täter: männlich, ca. 180 cm, bekleidet mit einer braunen Lederjacke und einer schwarzen Jogginghose

Am Abend des 17.03.2016, gegen 23:00 Uhr, kam es zu einem Raub auf der Hartdstraße/ Karlstraße. Hier befand sich eine 29-jährige auf dem Nachhauseweg, als sie von einer weiblichen Person, die ihr entgegenkam, angegangen wurde. Nach einer verbalen Auseinandersetzung wurde die Geschädigte Iserlohnerin erneut körperlich angegangen und die Täterin entwendete die Handtasche mit Inhalt. Dank eines Zeugen konnte die Polizei die Handtasche wieder auffinden, die persönlichen Gegenstände blieben bislang verschwunden. In beiden Fällen sucht die Polizei in Iserlohn (Tel.: 9199-0 oder 9199-6115) Zeugen der Raubüberfalle, die Licht ins Dunkle bringen können.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis
Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: