POL-MK: Der Hund als Alarmanlage und zwei Festnahmen

Menden (ots) - Am Schwitterknapp, Ecke Zedernweg, versuchten zwei Täter am frühen Mittwochmorgen einen Kondom- und einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Gegen 2.30 Uhr wurden Polizeibeamte über den Vorfall informiert. Als die Täter die Beamten entdeckten, versuchten sie zu Fuß zu flüchten. Nach kurzer Verfolgung gelang es den Beamten, die Täter zu überwältigen und festzunehmen. Es handelte sich um zwei Mendener im Alter von 20 bzw. 21 Jahren. Beide wurden nach Feststellung ihrer Personalien entlassen. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen Diebstahls im besonders schweren Fall. An den Automaten entstanden etwa 1000 Euro Sachschaden.

Am frühen Mittwochmorgen kam es zu einem Einbruchversuch in ein Wohnhaus Am Föhrling. Gegen 2.30 Uhr schlug der Hund der Familie an. Sein vehementes Bellen führte dazu, dass die Bewohner des Hauses der Ursache hierfür auf den Grund gingen. Durch die geschlossene Tür konnten sie schließlich zwei dunkle Gestalten in Richtung Wald weglaufen sehen. Die Bewohner verständigten die Polizei. An der Tür wurden schließlich Einbruchspuren festgestellt. Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher erfolglos. Die Täter hinterließen mehrere hundert Euro Sachschaden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: