Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Randale, Betrug und Unfallflucht

Hemer (ots) - Am Montagmorgen randalierte ein 24-jähriger Mann marokkanischer Herkunft lautstark vor der Flüchtlingsunterkunft in Hemer-Deilinghofen. Die Lage wurde durch Polizeikräfte bereinigt. Bei der Sachverhaltsermittlung vor Ort stellte sich heraus, dass sich der angetroffene Zeitgenosse offensichtlich unbefugt in der Unterkunft aufgehalten hatte und deshalb vom Sicherheitspersonal aus der Liegenschaft verwiesen worden war. Wie weiter festzustellen war, hatte der Randalierer keinen Asylantrag gestellt, sondern den Status "Tourist" und war bereits im Jahr 2013 im Rahmen einer ausländerrechtlichen Maßnahme nach Spanien abgeschoben worden. Da ihm seine Verweisung aus der Unterkunft missfiel, lamentierte er herum, hob einen Blumentopf auf und drohte, damit zu werfen. Darüber hinaus stieß der Störer wilde Beleidigungen aus, erhob die Fäuste und schlug in Richtung Sicherheitsdienstes, traf aber nicht. Der Randalierer wurde von eintreffenden Polizeikräften gefesselt, zur Polizeiwache verbracht und konnte dort von einem spanisch sprechenden Polizeibeamten beruhigt werden. Anschließend wurde der 24-Jährige angewiesen, sich zur Klärung seines ausländerrechtlichen Status zur Zentralen Ausländerbehörde zu begeben. Gegen den Beschuldigten erging Strafanzeige.

Eine 62-jährige Hemeranerin wurde am Montagmittag Opfer eines dreisten Trickdiebstahls. Sie war zu Fuß an der Lohstraße unterwegs, als plötzlich ein älterer Pkw mit Dortmunder Kennzeichen neben ihr hielt. Die Beifahrerin stieg aus dem Wagen und fragte nach einer Wegbeschreibung. Als die Geschädigte den Weg erläuterte, zeigte sich die Unbekannte so erfreut, dass sie die Geschädigte spontan umarmte und auf die Wange küsste. Sie sagte, das sei in ihrem Herkunftsland so üblich. Als die verdächtige Frau wieder in den Wagen gestiegen und damit weggefahren war, bemerkte die Geschädigte den Verlust ihrer goldenen Halskette im Wert von ca. 700 EUR. Vor Ort sollen insgesamt zwei Frauen und ein Mann offenkundig rumänischer Herkunft aktiv gewesen sein. Die Hauptverdächtige wird als ca. 30-40 Jahre alt, ca. 160 cm groß, dunkelblondes Haar mit Zopf, beschrieben. Die Frau trug ein auffallend buntes Hemd und einen bunten Rock.

Die Polizei ermittelt aktuell in zwei neuen Fällen von Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines schwarzen Toyota Europe hatte ihren Pkw am Montag von 10.45 Uhr bis 19.15 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber der Paracelsusklinik in Hemer abgestellt. In dieser Zeit wurde der Wagen vorne rechts frisch unfallbeschädigt, die Schadenshöhe beträgt ca. 1500 EUR. In der Zeit von 17.50 Uhr und 18.15 Uhr entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 EUR an einem grauen BMW 530d, der vor dem Geschäft "Lidl" am Medio-Center geparkt war. Zeugen beobachteten einen weißen Pkw als Verursacher, es fehlen zur Identifizierung des Wagens jedoch noch nähere Angaben. Wie der Polizei gemeldet wurde, soll es vor Ort eine Zeugin gegeben haben, die evtl. genaue Angaben zum Kennzeichen machen kann. Die Polizei (Tel. 90 99 0) bittet Zeugen, sich zu melden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: