POL-HAM: Vermisstenfahndung

Hamm (ots) - Seit Sonntag, 3. September 2017, sucht die Polizei einen 25-jährigen Hammer. Gegen 18.30 Uhr ...

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Flüchtiger nach Verfolgungsfahrt gestoppt

Lüdenscheid / Autobahn 45 Anschlussstelle Dortmund Süd (ots) - Am 15.01.2014, 20.00 Uhr, wurde die Lüdenscheider Polizei zur Autobahn 45, FR Dortmund, Rastplatz Schwiendahl, gerufen. Ein 29-jähriger Bochumer bot eine Fahrgemeinschaft über eine Mitfahrbörse im Internet von Gießen nach Dortmund/Bochum an. Im Laufe der Fahrt geriet ein 33-jähriger Mitfahrer aus Pohlheim mit einem weiteren Mitfahrer (34jähriger Dortmunder) in Streit und wurde sehr aggressiv, zumal er auch unter Alkoholeinfluss stand. Der Pohlheimer wollte den Fahrer dazu bewegen anzuhalten und schlug hierzu auf die Windschutzscheibe ein, nahm den Gang während der Fahrt heraus und schlug ein Mal auf den 29-jährigen ein. Daraufhin stoppte der Bochumer sein Fahrzeug und hielt auf dem Seitenstreifen an. Um sich vor weiteren Attacken des Grobian zu schützen, verließen neben dem Fahrer der Dortmunder und ein weiterer Mitfahrer, ein 24-jähriger Giessener, den Pkw. Der Dortmunder, wollte den Beschuldigten, der ebenfalls aus dem Pkw gestiegen war, überwältigen, was ihm jedoch nicht gelang. Im weiteren Verlauf schlug der 33-jährige auf den Dortmunder ein. Danach zog er ein Messer aus der Hose und bedrohte ihn. Um weiteren Angriffen aus dem Weg zu gehen, entfernte er sich zu den anderen Geschädigten, welche die Polizei verständigten. Dieses nutzte der unter Alkoholeinflussstehende, setzte sich an das Steuer des Pkw und fuhr auf der A 45 in Richtung Dortmund weiter. Im weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen konnte der alkoholisierte Fahrer kurz vor der Anschlussstelle Dortmund Süd auf der Hauptfahrbahn bei KM 21,100 gestoppt werden. Der Zugriff erfolgte durch die Dortmunder und Lüdenscheider Polizei. Der nachfolgende Verkehr war zu diesem Zeitpunkt bereits vor der AS Dortmund - Süd durch die Autobahnpolizei zum Stillstand gebracht worden. Zuvor war der Flüchtige mit dem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn abgekommen und touchierte bei KM 30,560 die linksseitige Schutzplanke. Der Fahrzeugführer setzte nach dem Verkehrsunfall die Fahrt fort. An der Schutzplanke entstand Sachschaden. Während des Transportes vom Anhalteort zum Polizeigewahrsam nach Lüdenscheid randalierte der Festgenommene im Streifenwagen so heftig, dass die Fahrt sogar einmal unterbrochen werden musste. Ein Befragung des Festgenommenen konnte aufgrund seinen stark alkoholisierten Zustandes nicht durchgeführt werden. Im Nachhinein stellte sich noch heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Gegen den Polheimer wurde wegen Räuberischen Diebstahls, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verkehrsunfallflucht und Fahren unter Alkoholeinfluss eine Anzeige vorgelegt. Ferner wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: