Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Tödlicher Verkehrsunfall
Verstorbener Fahrer identifiziert
Unfallzeugen gesucht (Nachtrag zur Meldung vom 26. März 2014, 17.09 Uhr)

Kevelaer (ots) - Der gestern (26. März 2014) tödlich verletzte Mondeo-Fahrer ist identifiziert. Es handelt sich um einen polizeibekannten 28-jährigen Mann der bis 2009 an verschiedenen Orten im Bereich Geldern wohnhaft war. Zur Zeit hatte der 28-Jährigen keinen festen Wohnsitz.

Anfang März mietete er sich in eine Ferienwohnung in Menden im Märkischen Kreis ein. Er zahlte die Miete vorab und erschlich sich das Vertrauen des Vermieterehepaars. Bei einer günstigen Gelegenheit, die Vermieterin hatte das Auto aus der Garage gefahren und mit steckendem Schlüssel kurz abgestellt, entwendete er am 12. März 2014 den Ford Mondeo. Nach der Identifizierung des Verstorbenen ermittelte der Opferschutz der Kreispolizeibehörde Kleve die Angehörigen und übernahm deren Benachrichtigung sowie Erstbetreuung.

Alle Verkehrsteilnehmer, die kurz vor dem Unfall auf der L 362 von Kapellen in Richtung Winnekendonk von dem 28-Jährigen mit dem Ford Mondeo überholt wurden, werden gebeten, sich dringend bei der Polizei zu melden. Dies bezieht sich insbesondere auch auf Zeugen, die bereits gestern während der Fahndung Polizeibeamte ansprachen und deren Erreichbarkeit auf Grund der vordringlicheren Rettungsmaßnahmen nicht aufgenommen werden konnten. Hinweise bitte an die Polizei Kleve unter Telefon 02821/504-1111.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve

Das könnte Sie auch interessieren: