Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Notdienste - aber sicher!

Kreis Kleve (ots) - Unter den Handwerker-Notdiensten, z. B. Schlüsseldiensten, gibt es einige schwarze Schafe, welche die Notsituation ihrer Kunden ausnutzen. Die Verbraucherzentrale NRW verzeichnet regelmäßig viele Fälle, in denen Kunden Rat suchten, weil sie durch einen Notdienst regelrecht über den Tisch gezogen wurden. Diese Zahl zeigt nicht das gesamte Ausmaß, da nicht alle Fälle der Verbraucherzentrale zur Kenntnis gelangen.

Den bekannten Fällen der VZ NRW stehen nur geringe Fallzahlen der Polizei gegenüber. Viel zu wenige Betroffene erstatten Anzeige. Oftmals ist es den Bürgerinnen und Bürgern gar nicht bewusst, dass sie sich in solchen Fällen an die Polizei wenden können oder sie haben Sorge, dass die Polizei sich ihres Problems nicht annimmt. Die Polizei verfolgt jedoch jeden Betrugsverdacht.

Um unseriösen Schlüsseldiensten nicht in die Hände zu fallen, hilft es, einige Tipps zu beachten:

   - Seien Sie vorbereitet. Halten Sie die Rufnummer eines seriösen 
     Schlüsseldienstes bereit. Sie können z. B. einen Aufkleber mit 
     der Rufnummer auf der Innenseite der Briefkastenklappe 
     anbringen.
   - Erfragen Sie beim ersten Anruf die genaue Anschrift des 
     Notdienstes.
   - Vereinbaren Sie vorab, wenn möglich einen Festpreis.
   - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten!
   - Zahlen Sie keine Bearbeitungs- oder Buchungsgebühren; diese sind
     unzulässig.
   - Zahlen Sie überhöhte Rechungen nur zu einem angemessenen Teil. 
     Erklären Sie sich bereit, die Restzahlung nach Prüfung der 
     Rechnung zu leisten.
   - Deponieren Sie einen Ersatzschlüssel bei einer Vertrauensperson.
   - Rufen Sie die Polizei unter der Notrufnummer 110 wenn Sie sich 
     betrogen, bedroht oder genötigt fühlen.
   - Erstatten Sie Anzeige, ggf. auch im Nachhinein.
   - Wenden Sie sich bei zivilrechtlichen Fragen an die 
     Verbraucherzentrale. 

Weitere Tipps und Beratung erhalten Bürgerinnen und Bürger am Freitag (14. März 2014) von 08.00 bis 15.00 Uhr und am Samstag (15. März 2014) von 10.00 Uhr bis 13.00 h im Rahmen der landesweiten Aktionstage. Am Bürgertelefon stehen Mitarbeiter des Vorbeugungskommissariats der Kreispolizeibehörde unter 02821/5042020 bereit.

Weiterhin beantwortet die Polizei Fragen, die per Mail gesendet werden an:

Notdienste-abersicher@polizei.nrw.de

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve

Das könnte Sie auch interessieren: