Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Polizeiliche Bilanz der Karnevalsumzüge

Kreis Kleve (ots) - Heute, Rosenmontag, (3. März 2014) begleitete die Polizei die Karnevalsumzüge in Kleve, Rees, Haffen-Mehr, Goch, Uedem-Keppeln, Kevelaer, Issum-Sevelen und Geldern-Hartefeld. Durch Präsenz und konsequentes Einschreiten verhinderte die Polizei insbesondere Gefährdungen der Zuschauer und verfolgte Straftaten. Gemeinsam mit den Ordnungs- und Jugendämtern wurden Jugendschutzkontrollen zur Verhinderung des Alkoholmissbrauchs durchgeführt. Während der Umzüge mussten 10 Straftaten verfolgt werden. Es kam zu 3 Körperverletzungsdelikten. 26 Platzverweise wurden ausgesprochen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine positive Bilanz. Im Rahmen von Jugendschutzkontrollen wurden 602 Alkoholgebinde sicher gestellt oder vernichtet.

Zu den einzelnen Umzügen:

Kleve: 4 Straftaten, davon 2 Körperverletzungen, 25 Platzverweise, 3 Ingewahrsamnahmen, 187 sichergestellte oder vernichtete Alkoholgebinde

Rees: 1 Straftat, 40 sichergestellte oder vernichtete Alkoholgebinde

Haffen-Mehr: 130 sichergestellte oder vernichtete Alkoholgebinde

Goch: 25 sichergestellte oder vernichtete Alkoholgebinde

Uedem: 210 sichergestellte oder vernichtete Alkoholgebinde

Kevealer: 5 Straftaten, davon 1 Körperverletzung,

Issum-Sevelen/Geldern Hartefeld: 1 Platzverweis, 10 sichergestellte oder vernichtete Alkoholgebinde

Ebenso wie der Tulpensonntag verlief der heutige Rosenmontag aus Sicht der Polizei ruhig. Die Karnevalisten am Niederrhein haben sich insgesamt angemessen verhalten und die Karnevalstage genossen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve

Das könnte Sie auch interessieren: