Kreispolizeibehörde Höxter

POL-HX: Feuer in Notunterkunft - Zigarette setzt Matratze zweimal in Brand

Warburg (ots) - Bezug: OTS-Meldung 8. Januar 2015, 5.25 Uhr, http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65848/2921162/pol-hx-brand-in-einer-asyl-u-notunterkunft-der-stadt-warburg

(Mats) Die Polizei konnte mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ursache des Brandes in der Warburger Notunterkunft ermitteln: Die Ermittler gehen davon aus, dass das Feuer durch einen unsachgemäßen Gebrauch von Zigaretten ausgelöst wurde. Ein Mann erlitt leichte Brandverletzungen. Die Kripo ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen einen Bewohner.

Das mehrgeschossige Haus wird von der Stadt Warburg zur Unterbringung von Obdachlosen und Asylbewerbern genutzt. Am Donnerstagmorgen (8. Januar) war gegen 2.50 Uhr das Feuer im Haus ausgebrochen. Eine Bewohnerin hatte den Rauch bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Warburg mit etwa 80 Einsatzkräften löschten den Brand im Erdgeschoss. Die 19 Bewohner konnten über Drehleitern und sonstige Ausstiegshilfen gerettet und anschließend betreut werden.

Die Brandermittlungen der zuständigen Kripo begannen bereits in der Nacht und dauerten bis zum Mittag an: Ursächlich ist höchstwahrscheinlich ein Schwelbrand in einer Wohnung im Erdgeschoss: Bereits am Mittwochnachmittag hatte sich dort durch den fahrlässigen Umgang mit einer Zigarette ein kleines Feuer entzündet. Drei Bewohner löschten die brennende Matratze mit einigen Eimern Wasser. Offenbar erstickten sie die Flammen nicht vollständig; das Feuer flackerte in der Nacht erneut auf und setzte das Zimmer in Brand. Die Kripo ermittelt gegen den alkoholisierten 47-jährigen Mann wegen fahrlässiger schwerer Brandstiftung.

Bei den Löschversuchen am Mittwochnachmittag verletzte sich ein 32-jähriger Mann leicht. Die weiteren 18 Hausbewohner blieben unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro. Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund liegen nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1521
Fax: 05271 962 1297
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hoexter

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Höxter

Das könnte Sie auch interessieren: