Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Mit schweren Verletzungen in Klinik geflogen

Bestwig (ots) - Ein Motorradfahrer musste am Donnerstag nach einem Verkehrsunfall mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen werden. Der 43 Jahre Mann aus Meschede war auf seinem Motorrad auf der Kreisstraße 44 von Ramsbeck in Richtung Wehrstapel unterwegs, als um 20:20 Uhr ein Autofahrer aus der Zufahrt zu einem Steinbruch auf die Kreisstraße abbiegen wollte. Der Fahrer des Pkw, ein 45 Jahre alter Mann aus Dortmund, fuhr auf den Einmündungsbereich zu, missachtete aber das Stoppzeichen, das dort für den Verkehr aus seiner Richtung aufgebaut ist. Als der Dortmunder ein Stück weit auf die K 44 gefahren war, kam es dann zur Kollision mit dem Motorradfahrer. Dieser versuchte noch vergeblich zu bremsen und auszuweichen. Er verlor bei dem seitlichen Aufprall die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Ein Rettungsdienst versorgte den 43-Jährigen an der Unfallstelle und forderte dann einen Rettungshubschrauber an. Lebensgefahr besteht aktuell aber nicht. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf 5.000 bis 6.000,- Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Das könnte Sie auch interessieren: