Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Schwerer Verkehrsunfall durch schnelle Reaktion verhindert

Sundern (ots) - Am Sonntag gegen 11:00 Uhr war eine mehrköpfige Gruppe Radfahrer auf der Straße Silmecke stadteinwärts unterwegs. Dahinter fuhr eine Frau in einem Pkw und es folgte ein Mann in einem weiteren Auto. Beiden war es auf Grund von Gegenverkehr eine Zeitlang nicht möglich, die Radfahrer gefahrlos zu überholen. In diesem Zeitraum schloss von hinten ein schwarzer Opel Corsa auf. Dessen Fahrer verlor scheinbar die erforderliche Geduld im Straßenverkehr. Erst unterschritt er den Sicherheitsabstand zu dem Auto vor ihm deutlich. Anschließend setzte er zum Überholen an, obwohl nach Angaben von Zeugen deutlich Gegenverkehr zu erkennen war. Der Fahrer des bis dahin vor ihm fahrenden Autos machte sofort eine Vollbremsung. Dadurch war es dem Fahrer des schwarzen Opel Corsa möglich, wieder nach rechts auf seine Straßenseite einzuscheren. Nur so konnte ein folgenschwerer Verkehrsunfall verhindert werden. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Fahrer des schwarzen Opel Corsa wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und bittet in diesem Zusammenhang weitere Zeugen, insbesondere die Frau, die in ihrem Auto unmittelbar hinter den Radfahrern hergefahren ist, Fahrer aus der Radgruppe und die Fahrer der beiden Fahrzeuge im Gegenverkehr, sich unter der Telefonnummer 02933-90200 mit Polizei Sundern in Verbindung zu setzen, soweit sie sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Das könnte Sie auch interessieren: