Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Wechselbetrug

Arnsberg (ots) - Am Mittwoch betrat eine Kundin ein Geschäft an der Apostelstraße. Nachdem sie sich umgeschaut hatte, ging sie zur Kasse und wollte Waren im Wert von einigen Euro bezahlen. Dazu gab sie der Bedienung einen großen Euro-Schein und bekam das entsprechende Wechselgeld zurück. Anschließend beschwerte sich die Kundin über den Kaufpreis und die Verkäuferin einigte sich mit der Frau darauf, den Kauf rückgängig zu machen. Allerdings musste danach festgestellt werden, dass zwar die ursprüngliche Banknote wieder ausgehändigt worden war, aber von dem Wechselgeld 100,- Euro fehlten.

Dieses Vorgehen ist der Polizei bekannt. Die Täter verwirren geschickt ihr Gegenüber und lenken diese durch mehrfaches Hin- und Herwechseln ab. Auf diese Art und Weise erlangen die Täter Bargeld zum Nachteil der Geschäfte. Der Betrug wird meistens erst festgestellt, wenn die "Kunden" sich bereits entfernt haben.

Die Wechselbetrügerin konnte folgendermaßen beschrieben werden:

   - ungefähr 35 Jahre alt,
   - etwa  160 Zentimeter groß,
   - augenscheinlich Ausländerin mit südosteuropäischem 
     Erscheinungsbild,
   - schwarze, lange Haare, die zum Dutt gebunden waren,
   - unauffällige Statur,
   - bekleidet mit einer dunkle Jogginghose, einer dunklen, glatten 
     Winterjacke,
   - zunächst mit guter deutscher Aussprache, später habe sie 
     plötzlich kaum noch deutsch verstanden. 

Sachdienliche Hinweise zu der Betrügerin nimmt die Polizei Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200 entgegen. Wer hat die Frau noch gesehen? Wo ist sie noch in Erscheinung getreten?

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Das könnte Sie auch interessieren: