Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Unfallflucht war nur vorgetäuscht

Meschede (ots) - Am Sonntagmorgen kam eine Frau zur Polizeiwache Meschede und zeigte eine Verkehrunfallflucht an. Sie habe ihren Pkw auf dem Samstag zwischen 19:00 Uhr und 19:45 Uhr auf einem Platz vor einer Bäckerei in Meschede geparkt. Am nächsten Morgen sei ihr dann ein Unfallschaden an ihren Pkw aufgefallen. Dieser könne nur in der genannten Zeit passiert sein. Ein Verursacher habe sich aber bei ihr nicht gemeldet.

Wenige Minuten nach der Anzeigenaufnahme rief die Frau erneut bei der Polizei Meschede an und berichtete, es habe sich gerade ein Mann bei ihr gemeldet, der den Unfall verursacht haben will. Damit hätte sich die Anzeige wohl erledigt. Auch auf mehrfache Nachfrage, um wen es sich beim Verursacher handele, wollte die Frau den Mann nicht benennen. Sie habe diesem versprochen, ihn nicht zu "verraten".

Als dann eine Streifenwagenbesatzung bei der Frau zu Hause anrückte, stellten sich alle bisher durch die Anzeigenerstatterin und angebliche Geschädigte gemachten Angaben als Unwahrheiten heraus: Sie hatte den Schaden an ihrem Auto selber verursacht und war gegen ein Straßenschild geprallt. Einen weiteren Beteiligten hatte es nie gegeben. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die Frau wegen Vortäuschens einer Straftat. Bei dem Unfall entstand kein Fremdschaden. Sonst stünde die Frau jetzt auch noch selber im Verdacht, eine Unfallflucht begangen zu haben.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de



Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Das könnte Sie auch interessieren: