Kreispolizeibehörde Herford

POL-HF: Festnahmen nach Diebstahl - Transport der Beute war zu laut

32049 Herford (ots) - (mal) Am Dienstagmorgen, gegen 05.40 Uhr, wurde die Polizei Herford zur Verdistraße gerufen. Eine Anwohnerin beschwerte sich darüber, dass es in einem Mehrfamilienhaus seit ungefähr 2 Stunden sehr laut sei. Bewohner des Hauses würden Gegenstände in den Keller tragen und großen Lärm verursachen.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, stellten sie in den Kellerräumen insgesamt fünf große Kabeltrommeln mit jeweils ungefähr 500 Meter Kupferkabel fest. Diese dürften einen Wert von etwa 5 000 Euro haben. Durch das Verbringen dieses offensichtlichen Diebesgutes war die Zeugin wach geworden. Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnten vier Tatverdächtige in einer dortigen Wohnung angetroffen werden. Ein 20-Jähriger aus Herford, der bereits mit Haftbefehl gesucht wurde, hatte sich in einem Kleiderschrank versteckt und händigte einen gefälschten Ausweis aus. Er und die drei weiteren Täter im Alter von 24, 26 und 40 Jahren aus Herford wurden vorläufig festgenommen. Das Diebesgut wurde sichergestellt. Ermittlungen ergaben, dass die Kabel bei einer Firma in der Planckstraße entwendet worden waren.

Am Dienstagnachmittag wurde der 20-Jährige nach Vernehmung aufgrund des bestehenden Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Die anderen Täter wurden wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Leitungsstab/Pressestelle

(mal) Michael Albrecht
Telefon: 05221 888-1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Herford

Das könnte Sie auch interessieren: