Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Kontrollaktion der Polizei

Kreis Heinsberg (ots) - Am Montag, 18. Mai, fanden im Kreisgebiet zum wiederholten Male Kontrollen im Rahmen des Sicherheitskonzeptes der Kreispolizeibehörde Heinsberg "Raser stoppen und Einbrecher erkennen" statt. Die Polizei Heinsberg wurde bei diesem Einsatz von den Beamtinnen und Beamten der Mönchengladbacher Hundertschaft unterstützt. Es wurden ab 5 Uhr morgens Verkehrskontrollen durchgeführt. Neben dem "Killer Nr. 1", der Geschwindigkeit, galt das Augenmerk auch den anderen Hauptunfallursachen. Die festgestellten Verstöße wurden konsequent verfolgt. Auch Motorradfahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger, die jetzt im Frühjahr wieder verstärkt auf den Straße im Kreis unterwegs sind, wurden auf verkehrsgerechtes Verhalten und Verkehrssicherheit kontrolliert. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag diesmal im Bereich Geilenkirchen. Mögliche Einbrecher zu erkennen und ihre Reisewege aufzudecken, war ein weiteres Ziel der Beamten bei ihrem Einsatz. Insgesamt wurden 3709 Fahrzeuge in Bezug auf ihre Geschwindigkeit kontrolliert. 93 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs und mussten ein Verwarnungsgeld zahlen. 13 Verkehrsteilnehmer waren so schnell, dass sie eine Anzeige erhalten. In einer 30-ger Zone wurde ein Verkehrsteilnehmer mit einer Geschwindigkeit von 57 Stundenkilometern gemessen. Der traurige "Rekord" in einer 50-ger Zone lag bei 72 km/h und innerhalb einer 70-ger Zone fuhr der schnellste Verkehrsteilnehmer 23 Stundenkilometer schneller als erlaubt. Außerdem wurde festgestellt, dass 18 Personen während der Fahrt den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten, auch sie mussten ein Verwarnungsgeld zahlen. Die fünf Fahrzeugführer, die während der Fahrt ihr Handy in der Hand hielten, müssen nun mit einer Anzeige rechnen. Insgesamt begingen 25 Verkehrsteilnehmer Vorfahrtverstöße und erhielten dafür ein Verwarnungsgeld. Außerdem wurden noch Verstöße gegen Auflagen in der Fahrerlaubnis sowie wegen Überladung und wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz festgestellt. Ein Pkw Fahrer stand während der Fahrt mit seinem Pkw unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er erhielt eine Anzeige. Ein Mann wurde festgenommen, nachdem die Beamten bei einer Überprüfung feststellten, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Die Erkenntnisse, die die Polizisten bei den Personenkontrollen erlangt haben, werden in den nächsten Tagen dahingehend überprüft, ob sie eventuell für anhängige Ermittlungsverfahren von Bedeutung sein können. Gegen 13 Uhr beendeten die Polizeibeamten ihre Kontrollen. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer im Kreis Heinsberg zu erhöhen und um die Einbruchskriminalität kreisweit weiterhin effektiv zu bekämpfen, werden weitere Einsätze dieser Art in den kommenden Wochen folgen.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg

Das könnte Sie auch interessieren: