Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Flucht vor Polizei endete mit Verkehrsunfall

Heinsberg (ots) - Am Abend des 06.12.2014, kurz nach 22:00h, wollten Beamte der Polizeiwache Heinsberg auf der Apfelstraße einen 16jährigen Rollerfahrer aus Wassenberg anhalten und kontrollieren, da eine Überprüfung des Kennzeichens ergeben hatte, dass der Roller gestohlen gemeldet war. Der 16jährige wollte sich der Polizeikontrolle jedoch entziehen, indem er die Anhaltezeichen der Polizeibeamten missachtete und mit seinem Roller mit ungebremster Geschwindigkeit entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung die Apfelstraße in Richtung Liecker Straße entlang fuhr. Nur wenige Meter weiter fuhr der 16 jährige dann mit unverminderter Geschwindigkeit in die Kreuzung Apfelstraße/Lieckerstraße ein. Dabei missachtete der 16jährige die Vorfahrt eines 30jährigen Manns aus Gangelt, der Kreuzung mit einem vollbesetzten Großraumtaxi befuhr. Durch den Unfall wurde der 16jährige schwer verletzt. Er trug zwar einen Schutzhelm, dieser war jedoch defekt und ließ sich nicht verschließen, so dass sich der Helm beim Unfall vom Kopf löste. Der 16jährige wurde dem Krankenhaus Heinsberg zugeführt, wo er stationär verblieb. Glücklicherweise gab es keine weiteren verletzten Personen. Nach Beendigung der Unfallaufnahme wurde der gestohlene Roller sichergestellt. Gegen den 16jährigen, der im Übrigen auch keine Fahrerlaubnis hatte, wurde Anzeige erstattet und ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg

Das könnte Sie auch interessieren: