Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Nach Brand in einer landwirtschaftlichen Stallung werden eine flüchtende Person und Zeugen gesucht

Gangelt-Schierwaldenrath (ots) - Am Samstag (1. März) kam es gegen 00.15 Uhr zu einem Brand einer landwirtschaftlichen Stallung in der Ortslage Schierwaldenrath. Ein 52-jähriger Landwirt erlitt bei der Befreiung der im Stall befindlichen Kälber eine leichte Rauchvergiftung. Wir informierten darüber mit Polizeibericht Nr. 60 vom 1. März 2014. Zwischenzeitlich haben Ermittler der Heinsberger Polizei festgestellt, dass Brandstiftung der Ursache des Feuers war. Von Unbekannten wurde in der Halle gelagertes Stroh angezündet. Nach ersten Zeugenaussagen lief zur Tatzeit eine etwa 180cm große Person vom Brandort weg. Die offensichtlich männliche Person trug ein "Teufelskostüm", eine Perücke mit langen, schwarzen Haaren und sogenannte Teufelhörnchen auf dem Kopf. Weitere Zeugen dieses Vorfalls oder Personen, die Angaben zu der geflüchteten Person machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 9200, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg



Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg

Das könnte Sie auch interessieren: