Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Auch das gibt's:

Kreis Heinsberg (ots) - Heinsberg - "Besorgniserregender Anruf" auf der Polizeileitstelle -

Abends auf der Polizeileitstelle, beste Zeit um die Nachrichtensendungen einzuschalten. In dem Moment klingelt der Notruf 110. Man hört, dass eine Verbindung besteht, jedoch meldet sich niemand. Dieser Vorgang wiederholt sich mehrmals. Da die Beamten Schlimmes befürchteten, stellten sie den Inhaber der Rufnummer fest. Dabei kam heraus heraus, dass die Handynummer zu einer älteren Dame gehörte. Sofort wurde eine Funkstreife zu ihrer Wohnanschrift entsandt, um nachzuschauen, ob es der Dame gut geht. Schon nach kurzer Zeit konnten die eingesetzten Polizisten Entwarnung an die Leitstelle melden und schildern, was tatsächlich passiert war.

Eigentlich wollte die Frau nur ihr Fernsehgerät einschalten und hatte ihrer Meinung nach die Fernbedienung in der Hand. Sie erklärte, sie müsse die "1" zum Einschalten des Gerätes drücken und anschließend die "10" für ihr Lieblingsprogramm. Was sie nicht bemerkt hatte, anstelle der Fernbedienung hielt sie ihr schnurloses Telefon in der Hand, welches der Fernbedienung zum Verwechseln ähnlich war. So wählte sie stets 110 und wunderte sich, dass sich der Fernseher nicht einschalten ließ. Die Beamten erteilten ihr eine kleine technische Einweisung, so dass sie hoffentlich in Zukunft ihr Lieblingsprogramm in aller Ruhe genießen kann.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg

Das könnte Sie auch interessieren: