Polizeipräsidium Hamm

POL-HAM: Nach Unfall zunächst geflüchtet
Fahrerin hatte keine Fahrerlaubnis

Hamm-Heessen (ots) - Eine 41-Jährige Frau aus Hamm befuhr mit ihrem Pkw Rover die Heessener Straße in Fahrtrichtung Osten. Sie fuhr in den Kreisverkehr ein, ohne den sich bereits im Kreisverkehr befindenden Ford eines 31-jährigen Fahrers aus Hamm vorbeifahren zu lassen. Es kam zum Zusammenstoß. Die 41-Jährige fuhr anschließend über die mittig im Kreisverkehr eingebaute Grünfläche und verursachte einen Flurschaden. Hierbei beschädigte sie ihr Fahrzeug derart, dass es nicht mehr fahrbereit war und später abgeschleppt werden musste. Sie hielt auf der Straße "Sachsenring" am Fahrbahnrand an, verließ ihr Fahrzeug und entfernte sich anschließend von der Unfallörtlichkeit, ihr Mitfahrer (Halter des Pkw Rover) hingegen verblieb am Unfallort. Er konnte die Daten seiner Bekannten nicht angeben, äußerte jedoch, dass sie bald zur Unfallörtlichkeit zurückkommen werde. Bei der weiteren Unfallaufnahme räumte die Unfallverursacherin ein, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Bei dem Unfall wurde der Rover schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Ford wurde leicht beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. (jo)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hamm/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Hamm

Das könnte Sie auch interessieren: